TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Aktuelles | Presse | Details - TSF Heuchelheim: 125-jähriges Bestehen steht im Mittelpunkt

Presse

TSF Heuchelheim: 125-jähriges Bestehen steht im Mittelpunkt

TSF Heuchelheim: 125-jähriges Bestehen steht im Mittelpunkt
Artikel vom:
13.04.2013
Quelle:
Gießener Allgemeine
Bereich:
Allgemein

Artikel Inhalt

TSF Heuchelheim: 125-jähriges Bestehen steht im Mittelpunkt

Heuchelheim (vk). Die Berichte des Vorstands und der Abteilungen, das Jubiläumsjahr 2013 und die Verabschiedung von Finanzleiterin Brigitte Krieger nach 16 Jahren aus dem Vorstand waren die zentralen Themen der Jahreshauptversammlung der TSF Heuchelheim in der Turnhalle in der Wilhelmstraße.

Vorsitzender Wolfgang Schleer ging zunächst auf die erfreuliche Mitgliederentwicklung ein. Von Ende 2011 bis Ende 2012 ist die Zahl der Mitglieder von 2236 auf 2294 und damit um 58 gestiegen.

Vor allem sei erfreulich, das 721 Jugendliche unter 18 Jahren Mitglied bei den TSF sind. Schleer ging auf die Veranstaltungen wie den Mitternachtslauf oder das Wintervergnügen ein und sprach auch die Liegenschaften des Vereins an. In Bezug auf die neue Sportanlage betonte Schleer, das der Vorstand froh darüber ist, das 2012 eine einvernehmliche Lösung bei den finanziellen Fragen gefunden wurde. 58 000 Euro sind von dem Investitionszuschuss übrig geblieben und somit eingespart worden. Schleer unterstrich dabei die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heuchelheim und Bürgermeister Lars Burkhard Steinz.

Die Vielfältigkeit und Vielseitigkeit der sportlichen Aktivitäten spiegelt sich in der Arbeit der verschiedenen Abteilungen und Sparten wieder. Sie alle werden sich in diesem Jahr bei Jubiläumsveranstaltungen präsentieren. Am Sonntag, 21. April, von 14 bis 17 Uhr laden die Abteilungen Breitensport und Tischtennis zu einem Aktionsnachmittag in und um die Sporthalle mit Mitmachangeboten, Vorführungen und einer Verlosung ein.

»Das Jubiläum ist angekommen in der Mitgliedschaft«, sagte Dr. Manfred Marx, Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit, auch wenn der Verkauf des Jubiläumskalenders schwach sei. Ein Handball-Turnier mit sehr attraktiven Mannschaften ist ebenfalls dazu gekommen. In der Volksbank soll eine Ausstellung mit historischem Material konzipiert werden. Dabei hat Marx die Mitglieder des Ältestenrats gebeten, das Material zu sichten. Vorsitzender Schleer ergänzte, dass die WM-Traditionsmannschaft im Handball am 4., 5. oder 6. Oktober 2013 nach Heuchelheim kommt. Die Jubiläums-T-Shirts sind angeliefert und die Jubiläums-Broschüre unter Federführung von Dr. Marx ist erschienen. Michael Papke hat die Homepage auf einen beachtlichen Stand gebracht.

Letztmals trug Brigitte Krieger den Kassenbericht vor. Nach 16 Jahren scheidet sie als Bereichsleiterin Finanzen aus. Wie immer gab es bei ihrem Zahlenwerk, das der Versammlung schriftlich vorlag, keinerlei Beanstandungen. Nach dem Bericht von Nicole Jung, die mit Gertraud Krahn, die Kasse geprüft hatte, konnten Finanzleiterin und Vorstand entlastet werden.

»Auf sie war immer absolut Verlass«

»Auf Brigitte Krieger war immer absolut Verlass, sie hat das in konsequenter Form umgesetzt, Abrechnungen, Auszahlungen, Buchführung – das hat alles immer gepasst«, sagte Schleer in seiner Laudatio.

Krieger war ab 2008 auch stellvertretende Vorsitzende, war Handball-Trainerin der Minis (1988 bis 1991, der weiblichen Jugend D (1992 bis 2008) und hat auch einen Trainer-Lehrgang absolviert. Sie war und ist auch sehr aktiv in andere Angebote der TSF (Ski, Rückenschule usw.) eingebunden.

»Sie hat in den letzten knapp 20 Jahren die TSF Heuchelheim an entscheidender Stelle mitgestaltet«, würdigte Schleer Brigitte Krieger, die auch Kontakt zu allen Stellen hielt, wo es um finanzielle Angelegenheiten des Vereins geht (Bau der Sportanlage, Kontakt zur Geschäftsstelle, Abrechnungen, Auszahlungen oder Buchführung). Bei den Vorstandwahlen (für zwei Jahre) mussten drei der sechs Personen gewählt werden. Im Amt blieben Wolfgang Schleer als Vorsitzender, Markus Fricke als Bereichsleiter Verwaltung und Christina Lindenstruth als Bereichsleiterin Jugend. Für Brigitte Krieger wurde Holger Schmidt als Bereichsleiter Finanzen neu gewählt. Susanne Weber, die eigentlich nicht mehr kandidieren wollte, bleibt, weil kein Nachfolger gefunden wurde, kommissarisch im Amt. Dr. Manfred Marx betreut weiter die Öffentlichkeitsarbeit.

Der Ältestenrat wird auf drei Jahre gewählt. Fünf Personen blieben im Amt und Prof. Dr. Rolf Meyer sowie Helmut Medebach wurden wiedergewählt.

Liane Grüttner wurde schließlich für Nicole Jung zur neuen Kassenprüferin gewählt.

Zu den Liegenschaften des Vereins erläuterte Markus Fricke in Sachen Turnhalle. Das bewegendste Thema ist sicherlich der Umbau bzw. die Renovierungsmaßnahme der Turnhalle, die Charakter eines Bürgerhaues hat. Bei den Nebenkosten habe es einige Veränderungen gegeben, die das neue Pachtverhältnis betreffen, sagte Fricke.

Mit dem neuen Pächter der Gaststätte sei man sehr zufrieden. 72.400 Euro sind investiert worden. Für dieses Jahr steht die Maßnahme großer Saal der Turnhalle ganz oben. Bei rund 500.000 Euro liege der Kapitalrahmen, erläuterte Markus Fricke. Diese Zahl kann der Verein natürlich alleine nicht stemmen. Nach Abzug verschiedener Zuschüsse von Land und Kommune bleibe immer noch eine Lücke von 100 000 Euro. Von daher sollen Gespräche mit der Gemeinde aufgenommen werden.

Lothar Sequenz berichtete von der Sportanlage bzw. dem Funktionsgebäude, das seit vier Jahren steht und »ein Verdienst vieler Helfer ist«. Der Kunstrasenplatz besteht schon seit sechs Jahren. »Das sieht alles sehr gut aus, weil sich viele ehrenamtliche Helfer um die Liegenschaft kümmern«, erläuterte Sequenz. Für die Instandhaltung müssten Rücklagen gebildet werden, der jährliche Zuschuss der Gemeinde von 150 000 Euro reicht allerdings nicht aus.

Zurück zur Übersicht