TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Aktuelles | Presse | Details - Bringt alle zum Jubiläum Eure Turnschuhe mit

Presse

Bringt alle zum Jubiläum Eure Turnschuhe mit

Bringt alle zum Jubiläum Eure Turnschuhe mit
Artikel vom:
09.04.2013
Quelle:
Gießener Anzeiger
Bereich:
Allgemein

Artikel Inhalt

Turn- und Sportfreunde Heuchelheim werden 125 – Finanzlücke gibt Anlass zur Sorge

(cz). Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zog Wolfgang Schleer, Vorsitzender der Turn- und Sportfreunde Heuchelheim in seinem Bericht vor den Mitgliedern am Sonntag in der Turnhalle in der Wiesenstraße.

In seinem Vorstandbericht hob Schleer hervor, dass von den rund 2300 Mitgliedern 721 Jugendliche seien und dass der Verein im abgelaufenen Jahr um 58 Mitglieder gewachsen sei.

Im Zusammenhang mit der Errichtung der Sportanlage betonte er, dass der Vorstand froh darüber sei, dass eine einvernehmliche Lösung der finanziellen Fragen gefunden wurde und lobte insbesondere die Gemeinde Heuchelheim und den Landkreis Gießen für deren Zusammenarbeit und finanzielle Unterstützung.

Die Berichte der Bereichsleiter spiegelten die Vielfalt und Bandbreite des Vereins wieder, der sich auch sehr aktiv am Gemeindeleben von Heuchelheim beteiligt. In deren Zentrum steht 2013 das 125-jährige Bestehen des Vereins. So laden die Bereiche zu einem Aktionsnachmittag am Sonntag, 21. April, zwischen 14 und 17 Uhr, ein. Mit vielen Sportangeboten, drinnen und draußen, auf dem Vereinsgelände, möchten sich die Sportbereiche des Vereins einer breiten Öffentlichkeit präsentieren, erläuterten die Vorsitzenden der Abteilung Turnen und Breitensport Kerstin Bender und Bianka Frech. „Bringt alle Eure Turnschuhe mit“, forderten sie alle Anwesenden auf.

Für die Abteilung Fußball umriss Uli Faßl deren Aktivitäten und gab einen Ausblick auf das Jubiläumjahr. Aus sportlicher Sicht sei die abgelaufene Saison die erfolgreichste der letzten zehn Jahre gewesen und der Aufstieg in die Gruppenliga wurde geschafft. Besonders dankte er den Unterstützern, die rund um den Spielbetrieb ehrenamtlich tätig seien.

In Vertretung für Frank Hoffmann berichtete Michael Volkmann über die jüngsten Entwicklungen der Handballabteilung des Vereins. So kooperieren die beiden Vereine KSG Bieber und der TSF Heuchelheim im Bereich männliche Jugend miteinander und werden ab der Saison 2013/2014 eine „Männliche Jugend Spielgemeinschaft“ bilden (MJSG). „Die Konzentration dieser Kräfte garantiert, dass wir auch in Zukunft noch Mannschaften stellen können, die es allen Kindern ermöglichen, in einer für sie entsprechenden Altersklasse spielen zu können“, erläuterte Volkmann.

Den Bericht über die Tischtennisabteilung gab Christine Lenke. Sie erläuterte die Nachwuchsinitiative des Vereins, in der in den Kindergärten und in der Grundschule Bewegungsspiele rund um den kleinen Ball angeboten werden.

Für die Leichtathletikabteilung, die Erfolge in der vergangenen Saison verbuchen konnte, zog Hans Muhl Bilanz.

Kritische Anmerkungen zu dem Finanzbedarf der Liegenschaften des Vereins hatten Markus Fricke und Lothar Sequenz parat. Fricke zeigte den Kapitalbedarf auf, der für die Sanierungs- maßnahmen für die Turnhalle benötigt werden. So liege das Volumen bei rund 500.000 Euro, sagte er. Dies könne der Verein keinesfalls alleine stemmen. Ziehe man verschiedene Zuschüsse der Kommune und des Landes ab, so verzeichne man derzeit eine Finanzierungslücke von rund 100.000 Euro, führte er aus. Daher müsse man erneut mit der Gemeindeverwaltung reden, da die vereinseigene Turnhalle auch die Funktion eines Bürgerhauses für die Gemeinde habe, erläuterte er.

Über die Sportanlage an der Schwimmbadstraße referierte Sequenz. „Das sieht alles sehr gut aus, dank auch der ehrenamtlichen Helfer, die die Liegenschaft ständig in Ordnung halten“, sagte er. Er verwies drauf, dass Rücklagen für die Instandhaltung gebildet werden müssten. Hierfür reiche jedoch der Zuschuss der Gemeinde in Höhe von 15.000 Euro jährlich nicht aus.

Bei den routinemäßigen Vorstandswahlen standen die Bereichsleitungen Finanzen, Sport und Öffentlichkeit auf dem Programm. Die Kassenwartin Brigitte Krieger (Bild), die seit 16 Jahren das Amt innehatte, trat nicht mehr an. An ihrer Stelle wurde Holger Schmidt einstimmig gewählt. Mit einem Blumenstrauß würdigte der Vereinsvorsitzende Wolfgang Schleer die langjährige und konstruktive Arbeit der Kassiererin und stellvertretenden Vorsitzenden. „Du hast den TSF an entscheidender Stelle mitgeprägt“, sagte er.

Auch die Bereichsleiterin Sport, Susanne Weber, möchte ihr Engagement für den Verein etwas reduzieren und kandidierte daher nicht mehr. Für sie wurde jedoch keine Nachfolgerin oder Nachfolger gefunden. Daher wird sie das Amt kommissarisch ein Jahr weiterführen. Der bisherige Bereichsleiter für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit Dr. Manfred Marx wurde einstimmig im Amt bestätigt. Ebenso einstimmig fielen die Wahlen zum Ältestenrat und zu den Kassenprüfern aus. Professor Rolf Meyer und Helmut Medebach werden dem Ältestenrat für weitere zwei Jahre angehören. Zu Kassenprüferinnen für ein Jahr wurden Liane Grüttner und Gertraud Gran gewählt. Foto: Czernek

Zurück zur Übersicht