TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | TSF Heuchelheim - MSG Florstadt/Gettenau 29:27 (15:11)

TSF Heuchelheim - MSG Florstadt/Gettenau 29:27 (15:11)

Gegen den Tabellensechsten zeigte das Team von Trainer Peter Tietböhl erneut eine abgeklärte Leistung und behielt auch in der hitzigen Schlussphase die Nerven. "Florstadt wollte sich für die Hinrundenniederlage revanchieren und sich - wie wir - oben etablieren", sagte Tietböhl nach dem Abpfiff. "Diesen Kampf auf Augenhöhe haben wir aber gut gemeistert und bis zum Ende durchgehalten." Lukas Weber hatte Heuchelheim bereits nach neun Spielminuten bis auf 5:1 in Front geworfen. Bis dahin hatte die MSG nur schwer in die Partie gefunden und war einige Male an der resoluten Deckung der Hausherren gescheitert. Eben jene machte Tietböhl auch für den Sieg aus. "Meine Mannschaft ist in der Abwehr immer bereit gewesen, den einen Schritt zu mehr zu machen", lobte der Coach. Über das 9:5 von Jan Billek und dem 15:11-Halbzeittreffer von Nils Tietböhl, gingen die ersten 30 Minuten völlig verdient an die Hausherren.

In der zweiten Halbzeit kämpfte sich die MSG wieder heran und witterte Morgenluft. Mit dem 16:16-Ausgleich (39.) schien das Spiel offen, doch Heuchelheim behielt die Konzentration und kam durch Sascha Hofmann zum 21:17. In der Folge verwalteten die TSF den Vorsprung und ließen die MSG nur noch einmal beim 26:27 (58.) herankommen, bevor Nils Tietböhl per Doppelschlag und dem 29:26 für die Entscheidung sorgte.

 

TSF Heuchelheim: Winter, Schlesinger; Billek (4), Bley (6/3), Hellwig (2), Lukas Weber (2), Hoffmann (2), Kruse (1), Dennis Weber, Sascha Hofmann (2), Rinn (1), Tietböhl (6), Kaplan (3)

MSG Florstadt/Gettenau: Lux, Buettner; Wagner (3), Wolf, Frank (1), Kuntze, Baumgartl, Glaub, Mogk (3), Wenisch (7), Müller, Lehr (8/7), Ginter, Peppler (5)

 

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung (06.02.2017)