TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | HSG Grünberg/Mücke - TSF Heuchelheim 23:35 (11:16)

HSG Grünberg/Mücke - TSF Heuchelheim 23:35 (11:16)

»Wir sind schon mit einer gewissen Anspannung nach Grünberg gefahren, denn wir wollten unbedingt nach dem Södel-Spiel wieder eine konzentrierte Leistung abrufen«, sagte TSF-Coach Peter Tietböhl. Bei den bereits sicher abgestiegenen Hausherren spielte Heuchelheim dann stark auf und ließ über 60 Minuten keine Zweifel über den Sieger aufkommen. Bereits in der siebten Minute sorgte Henry Rinn mit dem 4:1 für ein erstes Ausrufezeichen. Gegen das Schlusslicht hatte Tietböhl auf eine zweikampfstarke 6:0-Deckung vertraut, da Grünberg/Mücke im Angriff gerade über den Rückraum und den Kreis Gefahr entfaltet. Am Samstagabend war davon, wie in letzten Wochen auch, aber nur wenig zu sehen, sodass Heuchelheim bereits vor der Pause auf 14:8 durch Björn Hofmann erhöhte.

Auch im zweiten Durchgang setzte Heuchelheim die konzentrierte Leistung fort. »Ich muss der Mannschaft wirklich ein Lob aussprechen, sie war von Anfang an dabei«, meinte Tietböhl. Rinn warf wenig später die 25:16-Führung heraus, ehe David Kröck nach langer Verletzungspause sein Comeback gab und das 26:16 beisteuerte. Von Grünberg/Mücke war in den letzten 20 Minuten nicht mehr viel zu sehen, der Gastgeber lief zwar mit, hatte aber keine Möglichkeit mehr, dass Spiel noch irgendwie zu drehen. Im finalen Endspurt der Saison muss Heuchelheim aber noch auf einen weiteren Ausrutscher des TSV Griedel hoffen, der bisher den besseren direkten Vergleich aufweist.

 

HSG Grünberg/Mücke: Karge, Hillmann; Schneider (2), Pyka (1), Dapper (1), Walter, Rigelhof, Schlüter (1), Biedenkapp (2/1), Keil (2), Dell (11/3), Kaus (3)

TSF Heuchelheim: Winter, Schlesinger; Billek (2), Bley, Hellwig (1), Pangborn, Lukas Weber, Hoffmann (10), Dennis Weber (3), Rinn (6/3), Björn Hofmann (5), Kröck (2), Kaplan (6)

 

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung (27.03.2017)