TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | TSF gewinnen gegen Landesligaabsteiger Lumdatal

TSF gewinnen gegen Landesligaabsteiger Lumdatal

Auch am vierten Spieltag in der Handball-Bezirksoberliga Männer gaben sich die drei führenden Mannschaften keine Blöße. Allerdings gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze: Nach dem 33:24 über die HSG Wettertal verfügt die TG Friedberg gegenüber den punktgleichen TSF Heuchelheim über die bessere Tordifferenz. Die Heuchelheimer feierten mit dem 34:27 am Samstag über die HSG Lumdatal aber ebenfalls ihren vierten Saisonerfolg – und ebenfalls einen deutlichen Sieg. Auch die SG Kleenheim II hat 8:0 Punkte auf dem Konto. Am Samstag setzte sie sich gegen die HSG Pohlheim II mit 26:22 durch.

 

TSF Heuchelheim – HSG Lumdatal 34:27 (20:12): Ein sehenswertes Bezirksoberligaspiel lieferten sich die beiden Teams vor rund 170 Handballfreunden. »Ein verdienter Sieg für die Heuchelheimer«, meinte hinterher HSG-Trainer Clemens Bukschat, der TSF-Torhüter Sascha Winter ein dickes Lob aussprach: »Er hat uns in der ersten Halbzeit den Zahn gezogen.«. So ließ der Keeper zwischen der zehnten und 16. Minute keinen Lumdataler Treffer zu; in dieser Zeit wandelten seine Vorderleuten einen 4:5-Rückstand in eine 10:5-Führung um. Bis zur 28. Minute zogen die TSF auf 20:10 davon, mussten kurz vor der Halbzeitpause dann aber noch zwei Treffer hinnehmen. Nach Wiederbeginn lief bei den Gästen Florian Kuhnhenne zu großer Form auf. Bis zu 44. Minute hatte die Lumdataler den Rückstand auf vier Tore reduziert. In der Folgezeit hielten die Heuchelheimer aber wieder besser dagegen. Als in der 50. Minute Lorenz Heß beim Stande von 28:23 einen Strafwurf für die Gäste an die Latte setzte, war die Partie entschieden. »Lumdatal hat bis zum Ende gekämpft«, stellte TSF-Trainer Claus Well fest. »Das Ergebnis ist toll.« Lob gab es auch für die zahlreichen Treffer von den Außenpositionen, gerade durch Dennis Weber und Abbas Kaplan fielen sehenswerte Tore.

 

Tore Heuchelheim: Björn Hofmann, Niko Hoffmann (je 6), Kaplan (5), Rinn (4/2), Koch, Weber (je 4), Bley (2/1), Los Santos (2), Kröck (1). – Tore Lumdatal: Heß (8/6), Kuhnhenne (6), Schlapp, Herzberger (je 3), Ziegler, Marondel, Fey (je 2), Schmidt (1).

 

(Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung vom 08.10.2017 (online): http://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/art1434,327155)

 

Mit einem guten Gefühl geht es nun für unser Team in die kurze Herbstpause - das nächste Spiel findet erst wieder am 21. Oktober (20:00 Uhr) in Volpertshausen, gegen die TuS Vollnkirchen, statt. Wir bedanken uns recht herzlich für die erneut starke Unterstützung von den Rängen. Es würde uns freuen, wenn uns ein paar Anhänger auch in Volpertshausen unterstützen. Bis dahin!

 

Die Mannschaft

 

#businessinthefrontpartyintheback

#einziel