TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | TSF ziehen spät weg

TSF ziehen spät weg

Keine Blöße gaben sich am neunten Spieltag in der Handball-Bezirksoberliga die beiden führenden Mannschaften. Spitzenreiter TG Friedberg bezwang die HSG Hungen/Lich in deren Halle mit 35:34, hatte aber gegen die »heroischen kämpfenden« Gastgeber einigen Widerstand zu brechen, ehe der knappe Erfolg feststand. Zwei Punkte hinter den Friedbergern liegen die TSF Heuchelheim auf dem zweiten Platz. Die Heuchelheimer setzten sich bei der SG Kleenheim II mit 28:24 durch, doch auch hier stand die Partie lange Zeit auf des Messers Schneide, ehe sich der Favorit entscheidend absetzte. Zwei wichtige Punkte fuhr die HSG Lumdatal ein, die Schlusslicht HSG Wettertal etwas glücklich mit 26:25 besiegte und bei 10:8 Punkten Rang sechs bekleidet.

HSG Kleenheim II – TSF Heuchelheim 24:28 (13:15): Ein Pflichtsieg für den Tabellenzweiten, mehr nicht. Zufrieden waren hinterher beide Trainer nicht. Micha Wiener, der Coach der SGK, bemängelte zu Recht das Ergebnis (»Ein Punkt für uns wäre verdient gewesen«), seine Kollege aufseiten der TSF, Claus Well, kritisierte die »vielen Fehlwürfe« seiner Mannschaft. Die Partie begann für die Gastgeber recht vielversprechend. Doch nach dem 7:7 (14.) gingen die Heuchelheimer in Führung und bauten den Vorsprung weiter aus. »In dieser Phase haben wir sechs, sieben ›Freie‹ vergeben«, berichtete Wiener. Die Folge: Die TSF zogen bis vier Minuten vor dem Seitenwechsel auf 15:11 davon, mussten die Gastgeber wieder auf zwei Treffer herankommen lassen. Nach Wiederbeginn erhöhte Henry Rinn per Strafwurf auf 16:13 für die TSF, die sich danach aber mit 16:17 im Hintertreffen sahen. In den letzten zehn Minuten aber dominierten die Heuchelheimer und zogen nach dem 21:21 auf 25:22 (55.) davon. Damit war die Entscheidung gefallen. – Tore, Kleenheim II: Philipp Schäfer (9/2), Faatz (6), Rehorn (4), Dilges (2), Hanika, Tonhäuser, Herbel (je 1). – Heuchelheim: Bley (7/2), Björn Hofmann (4), Kaplan, Schmidt, Weber, Los Santos (je 3), Koch (2), Rinn (1/1), Niko Hoffmann, Kruse (je 1).

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung vom 20.11.2017 (Online: http://www.giessener-allgemeine.de/…/Lokalsport-Hungen-Lich…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel