TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Heuchelheimer Gala im Verfolgerduell

Heuchelheimer Gala im Verfolgerduell

Neue Hoffnung für die TSF Heuchelheim im Titelrennen der Handball-Bezirksoberliga. Während die TSF (20:6 Punkte) am letzten Vorrundenspieltag im Verfolgerduell gegen die zuletzt so starke HSG Dilltal mit 39:29 gewannen und damit den zweiten Platz verteidigten, büßte Spitzenreiter TG Friedberg mit dem 28:28 beim in den letzten Begegnungen bärenstark aufspielenden TSV Kirchhain den ersten Punkt ein. Den Friedbergern werden außerdem wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls zwei Punkte abgezogen, sodass der Vorsprung des Tabellenführers gegenüber den TSF wieder etwas geschrumpft ist.

TSF Heuchelheim – HSG Dilltal 39:29 (20:15): Gespielt wurde auf beiden Seiten mit offenem Visier, allerdings mit klaren Vorteilen für die TSF. »Wir haben in der Abwehr zu defensiv gespielt«, analysierte Dilltals Trainer Küster. Dadurch erzielten die Heuchelheimer ihre Treffer auch aus der Distanz. Dagegen kam Dilltal trotz der 29 erzielten Treffer mit der offensiven-5:1 der TSF nicht zurecht. »Sie haben keine Lösungen gefunden«, befand TSF-Coach Claus Well, der trotz der insgesamt 68 Tore feststellte: »Wir haben das Spiel in der Deckung gewonnen.«

Es war eine unterhaltsame, nie langweilige Partie, in der die Heuchelheimer nach dem 5:5 (10.) einen Zwischenspurt zum 10:5 (15.) hinlegten. 20:15 hieß es bei Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang wollten die Gäste mit einer offensiveren Deckungsvariante die Heuchelheimer Angriffe effektiver bekämpfen, doch das gelang nicht bzw. nur unzureichend. Auch als der wieder überzeugende TSF-Schlussmann Sascha Winter nach einem Zusammenprall mit Paul Heer ausgewechselt werden musste, lief es nicht besser für die Gäste, denn Erik Schlesinger im TSF-Tor lief nun zu großer Form auf. Auch die Dilltaler nahmen einen Torwartwechsel vor, aber auch mit dieser Maßnahme hatte Küster keinen Erfolg. Die TSF waren bei ihren Aktionen einfach zielstrebiger, der HSG unterliefen mehr Fehler, und so bezog die HSG Dilltal eine in dieser Höhe unerwartet deutliche Niederlage. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung des HSG-Spielers Sascha Friedrichs, der knapp fünf Minuten vor dem Ende ohne Berührung durch einen Gegenspieler plötzlich zu Boden ging; nach einer ersten Diagnose hat er sich einen Riss der Achillessehne zugezogen.

Tore Heuchelheim: Bley (8/3), Los Santos (8), Björn Hofmann, Kaplan (je 4), Schmidt, Koch (je 3), Lichert, Sascha Hofmann, Kröck (je 2), Niko Hoffmann, Kruse, Rinn (je 1). – Dilltal: Müller (6), Friedrichs, Christoph Ulm (je 4), Pöchmann (3/1), Heer (3), Kohlmei (2/1), Schmitz, Schnier, Weiß (je 2), Voss (1).

Quelle: Gießener Allgemeine vom 22.01.2018 (Online: http://www.giessener-allgemeine.de/…/Lokalsport-Heuchelheim…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel