TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Heuchelheim macht Boden gut

Heuchelheim macht Boden gut

Dass die TG Friedberg nicht unverwundbar ist, zeigte sich am zweiten Rückrundenspieltag der Handball-Bezirksoberliga Männer. Bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III lag der Tabellenführer bereits mit 29:25 vorn, brachte den Vorsprung aber nicht über die Zeit und musste mit einem 29:29 zufrieden sein. Verfolger TSF Heuchelheim machte gegenüber den Friedbergern wieder etwas an Boden gut; die TSF feierten einen klaren 33:24-Erfolg bei der MSG Florstadt/Gettenau und liegen durch den Friedberger Punktabzuges nur noch zwei Zähler hinter dem Tabellenführer. Auf Platz drei ist die HSG Hungen/Lich vorgerückt, die bei TuS Vollnkirchen mit 27:19 gewann.

MSG Florstadt/Gettenau – TSF Heuchelheim 24:33 (13:16): Am Ende ein sicherer Erfolg für den Tabellenzweiten, der im ersten Abschnitt phasenweise Probleme mit den Gastgebern hatte. Doch TSF-Trainer Claus Well reagierte, stellte die Deckung von 5:1 auf 6:0 um – und das sollte sich auszahlen: Nach wechselhaftem Verlauf im ersten Durchgang lagen die TSF bei Seitenwechsel mit drei Treffern vorn. Kurz nach Wiederbeginn lagen die TSF nur noch mit zwei Treffern vorn (14:16/31. sowie 15:17/33.), doch im weiteren Verlauf zogen die TSF immer deutlicher davon. 20:23 hieß es nach 42 Minuten. Björn Hofmann und Henry Rinn bauten den TSF-Vorsprung anschließend auf 25:20 (47.) aus. Auch im weiteren Verlauf konnte die MSG den Lauf der Heuchelheimer nicht mehr stoppen.

Claus Well nannte die Gründe. »Sascha Winter hat wahnsinnig gut gehalten«, berichtete der TSF-Coach, der außerdem dem »überragenden Spielgestalter Björn Hofmann« ein Sonderlob aussprach, aber auch die mannschaftliche Geschlossenheit hervorhob. In der Schlussviertelstunde zogen die Heuchelheimer immer deutlicher davon. »Ein souveräner Sieg«, freute sich hinterher Claus Well.

Tore Florstadt/Gettenau: Greife (6/4), Potschka, Wenisch (je 4), Neuhalfen, Lehr (je 3), Stelz, Peppler (je 2). – Heuchelheim: Rinn (7/4), Björn Hofmann (7), Niko Hoffmann (5), Los Santos, Kaplan (je 4), Sascha Hofmann (3), Koch (2), Weber (1).

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung vom 05.02.2018 (Online:https://www.giessener-allgemeine.de/…/Lokalsport-Heuchelhei…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel