TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | TSF verlieren bei der HSG Lumdatal

TSF verlieren bei der HSG Lumdatal

Die TSF Heuchelheim haben in der Handball-Bezirksoberliga der Männer bei der HSG Lumdatal verloren. Damit ist das Rennen um Platz zwei wieder offener geworden. Spitzenreiter TG Friedberg hat sich bei der HSG Wettertal keine Blöße gegeben.

HSG Lumdatal – TSF Heuchelheim 27:25 (13:12) : »Die Mannschaft hat sich mit dem Sieg belohnt«, freute sich über die couragierte Vorstellung seiner Schützlinge HSG-Trainer Clemens Bukschat. In der 36. Minute hieß es 18:14 für Lumdatal und in der 47. Minute sogar 22:17 für die Gastgeber. Die Heuchelheimer lagen im Verlauf der Partie zweimal vorn: Nach gut zwei Minuten warf Marlon Los Santos die TSF mit 1:0 in Führung, und sein Teamkollege Niko Hoffmann markierte in der neunten Minute das 3:2 für die Gäste, die nach wenigen Minuten aber ihren ersten Rückschlag hinnehmen mussten, denn Los Santos schied kurz nach seinem Torerfolg verletzt aus. Außerdem konnte beim Tabellenzweiten Torhüter Sascha Winter nicht mitwirken. »Er hat uns extrem gefehlt«, berichtete Heuchelheims Trainer Claus Well. Nach dem 4:4 (14.) zogen die Hausherren durch Treffer von Florian Kuhnhenne, Tim Marondel und Lorenz Heß, mit zehn Treffern erneut erfolgreichster Werfer bei der HSG, auf 7:4 davon. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs büßte Lumdatal nach und nach den Vorsprung ein und lag zur Pause nur noch mit einem Tor vorn. Zehn Minuten nach Wiederbeginn hieß es aber wieder 19:15 für die Hausherren. Doch Heuchelheim gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich bis zur 58. Minute auf 23:24 heran. Aber in den verbleibenden Minuten verteidigten die Lumdataler ihren Vorsprung. »Ich bin zufrieden, der Sieg geht in Ordnung«, stellte Clemens Bukschat hinterher fest. Claus Well konstatierte: »Dass auch andere Mannschaften in der Bezirksoberliga guten Handball spielen können, wissen wir.« Und das hat sich am Samstag gezeigt. Die HSG Lumdatal hat sich im Rennen um Platz zwei zurückgemeldet. – Tore Lumdatal: Heß (10/2), Kuhnhenne (5), Marondel, Jonas Schlapp (je 4), Ziegler (2), Herzberger, Fey (je 1). – Heuchelheim: Rinn (5/5), Björn Hofmann (5), Niko Hoffmann (4), Kröck (3), Schmidt, Kruse, Weber (je 2), Los Santos, Sascha Hofmann (je 1).