TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Olaf Kleinschmidt alleine reicht nicht

Olaf Kleinschmidt alleine reicht nicht

Handball Landesliga Männer: Wettenberg II unterliegt

In der Handball-Landesliga Mitte der Männer hält die Negativserie der HSG Wettenberg II an - 
Heuchelheims Niko Hoffmann macht mit neun Treffern die Hoffnungen der HSG-Zweiten zunichte

Nachdem es auch im Derby bei den TSF Heuchelheim nach einer 27:32 (16:20)-Niederlage erneut keinen Punktgewinn für die Gäste zu verbuchen gab, rutschte die Oberliga-Reserve vorerst auf einen Abstiegsplatz ab.

„Es war im Grunde zunächst eine Partie ohne die richtige Abwehrleistung und Torhüter auf beiden Seiten. Doch durch die etwas stabilere Offensive unsererseits ist der Sieg schon verdient“, resümierte Claus Well, Übungsleiter der TSF, die sich zunächst einem offenen Schlagabtausch gegenüber sahen. Die Wettenberger agierten aus einem variablen System heraus und stellten die Abwehr des Landesliganeulings auf die Probe.

In der zwölften Minute ging die HSG durch Florian Weidner mit 6:4 in Führung, während die Gastgeber noch immer nach Lösungen suchten. Doch auf Seiten der Heuchelheimer lief Niko Hoffmann von Minute zu Minute heißer, am Ende hatte er neun Treffer markiert. Hoffmann war es auch, der in der 30. Minute zum 20:15 für die TSF erhöhte. Auf Seiten der Gäste lieferte Routinier Olaf Kleinschmidt erneut eine gute Begegnung ab und erzielte seine vier Tore mit einer 100-Prozent-Quote.

In der 46. Minute verkürzte der Außen zum 23:26 für die HSG Wettenberg II, doch die Heuchelheimer machten im Gesamtpaket den geschlosseneren Eindruck und ließen sich von den Gästen nicht überrumpeln. Der 32:26-Treffer durch Hoffmann markierte die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren. (pol)

Im Stenogramm:

Heuchelheim: Winter, Schlesinger – Bley (4/2), Lichert (3), Fehmi Kaplan, Koch, Niko Hoffmann (9), Abbas Kaplan, Björn Hofmann (6), Weber (5/1), Pangborn, Rinn (2), Kröck (2), Czaja (1).

Wettenberg II: Christof, Becker – Schwarz, Schulcz (5/2), Reuschling (4/3), Weide (3), Gerisch (1), Sascha Kreutz (1), Quurck (5), Weidner (1), Schmitz (2), Kleinschmidt (4), Felix Kreutz (1)

Schiedsrichter: Wollbeck/Zang (Obernburg/Kirchzell) – Zuschauer: 250 – Zeitstrafen: 8:8 Minuten.

Quelle: https://www.mittelhessen.de/…/lokalsport_artikel,-Olaf-Klei…(Wetzlarer Neue Zeitung online)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel