TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Gut gespielt und doch verloren

Gut gespielt und doch verloren

OPK

In der Handball-Landesliga Mitte gastierten die TSF Heuchelheim gestern Abend bei der TSG Eppstein. Durch den Sieg der Gastgeber – Endstand 27:24 (14:13) – bleibt die Mannschaft zu Hause noch ohne Punktverlust. Die Heuchelheimer hingegen rutschten nach der dritten Niederlage in Folge auf den zehnten Tabellenplatz ab.

Dabei erwischten die Gäste den besseren Start. Nach sechs Minuten traf Daniel Bley zum 5:1 und zwang TSG-Trainer Jan Immel zu einer frühen Auszeit. Diese trug Früchte. Eppsteins Lukas Müller traf in der zwölften Minute zum 6:6-Ausgleich. Kein Team schaffte es fortan, eine Zwei-Tore-Führung vorzulegen – Halbzeit 14:13.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erkämpften sich die TSF Toptorschütze Björn Hofmann (fünf Treffer im Spiel) die 16:14-Führung. Danach kam das Heimteam auf Touren. Durch einen 7:1-Lauf drehten sie das Spiel und lagen alsbald mit vier Toren in Front: TSG-Spieler Mats Laun erzielte das 21:17 (44.). Von diesem Rückstand sollten sich die Mittelhessen dann auch nicht mehr erholen. Zwar erzielte Kreisläufer David Kröck den letzten Treffer der Partie, korrigierte damit aber das Ergebnis nur ein wenig. Der 27:24-Endstand bedeutete somit zwei Punkte für die heimstarken Eppsteiner.

TSF-Trainer Claus Well sprach von einer an sich fairen Partie, die man auch hätte gewinnen können. »Wir sind erneut an der Chancenverwertung gescheitert. Wenn wir 47 Würfe für 24 Tore brauchen, ist das viel zu viel.« Der Abschluss ist das Problem der Heuchelheimer. Trotzdem war der Coach noch zufrieden, auch weil die Abwehr gut stand. Eine besondere Begegnung war die gestrige vor allem für TSF-Rückkehrer Andrew Mackellar, der nach knapp fünf Jahren Spielpause sein Comeback auf dem Feld feierte.

Eppstein: Keller, Schreyer; Michael Becker, Barchanski (1), Henrich (1), Roos (7/5), Ladwig (1), Kroth (4), Thomas Becker (1), Kerber (2), Schmidt (2), Wagner (1), Laun (2), Müller (5).

Heuchelheim: Winter, Schlesinger; Lichert, Kaplan, Koch (2), Niko Hoffmann (1), Mackellar, Bley (2), Weber (3/2), Sascha Hofmann (2), Rinn (2), Björn Hofmann (5), Kröck (3), Czaja (4).

Im Stenogramm: SR: Erdönmez/Werner. - Zuschauer: 100. - Zeitstrafen: 4:6 Minuten. - Disqualifikation Heuchelheim (Bley). - Siebenmeter: 5/5:4/2.

Quelle: Gießener Allgemeine Online (https://www.giessener-allgemeine.de/…/Lokalsport-Gut-gespie…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel