TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 1. Männer | Überlebenswichtige Punkte im Abstiegskampf

Überlebenswichtige Punkte im Abstiegskampf

HEUCHELHEIM - In der Männerhandball-Landesliga Mitte hatte die HSG Lollar/Ruttershausen am gestrigen Sonntagabend erneut unter seiner dünnen Personaldecke zu leiden und musste bei Aufsteiger TSF Heuchelheim eine herbe 35:27 (17:17)-Niederlage hinnehmen.

TSF Heuchelheim - 
HSG Lollar/Ruttershausen 35:27

"Wir machen das im ersten Durchgang relativ gut und zeigen gerade offensiv einen guten Handball, doch dann verpennen wir den Start in die zweite Hälfte und können das dann einfach nicht mehr aufholen", ärgerte sich Sören Asboe, Trainer der Gäste. Auf der anderen Seite sprach TSF-Coach Claus Well von einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg, der aber sicherlich unter anderem auch auf die vielen Ausfälle auf Lollarer Seite zurückzuführen sei.

In den ersten 30 Minuten offenbarte sich ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften präsentierten in dieser Phase zwar ansehnliche Offensivaktionen, aber hatten in ihren Abwehrreihen jeweils Schwierigkeiten. Doch gerade nach dem Wiederanpfiff machte sich auf Seiten der Buderusstädter dann doch bemerkbar, dass mit Eike Schuchmann und Christian Ziehm zwei Leistungsträger neben zwei weiteren Ausfällen fehlten und damit die Alternativen eher bescheiden waren. Schon in der 37. Spielminute waren die Heuchelheimer durch einen Siebenmeter von Daniel Bley auf 23:18 davongezogen.

"Wir haben es im Nachgang dann auch nochmals mit einer Manndeckung gegen Bley versucht, um eine Anspielstation aus dem Spiel zu nehmen, aber das hat auch nicht richtig gewirkt", monierte Asboe. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs setzten sich die TSF immer weiter abs, während sich auf Seiten der Lollarer langsam auch die Kraftreserven senkten. Beim 28:21 durch Christian Weidner in der 48. Minute war das Spiel entschieden.

Man hat gemerkt, dass Lollar schon gekämpft und alles versucht hat, aber wir waren einfach etwas stärker", so Well.

Heuchelheim: Winter, Kassebaum; Bley (7/4), MacKellar (3), Schmidt, Koch (5), Hoffmann (3), Kaplan (1), Weidner (2), Weber, S. Hofmann, Rinn, B. Hofmann (6), Czaja (8).

Lollar/Ruttershausen: Dud, Brücher; Schwellnus (3), Mühlich (4/1), Semmelroth (2), Mandler, Kludt (4), Schlapp (1), Grote, Hupel, Los Santos (12/7), Janecic (1).

Schiedsrichter: Rudolph/Rudolph. - Zuschauer: 150. - Zeitstrafen: 10:6 Minuten. - Siebenmeter: 4/4:8/8.

Quelle: Gießener Anzeiger (Online: https://www.giessener-anzeiger.de/…/landesliga-manner-dezim…)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel