TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball | Aktive Mannschaften | 2. Männer | Schöner Erfolg in der Handballabteilung

Schöner Erfolg in der Handballabteilung

 

Schöner Erfolg in der Handballabteilung

Nach den Meisterschaften der weiblichen und männlichen E-Jugend Mannschaften in den jeweils höchsten Klassen des Bezirkes sowie dem Bezirksoberligatitel der männlichen C-Jugend, wurde die 2.Männermannschaft der TSF Heuchelheim Vizemeister in der Bezirksliga B, verbunden mit dem Aufstieg in die nächst höhere Klasse, der Bezirksliga A.

Hierzu herzlichen Glückwunsch!

Vor der Saison stand ein Trainerwechsel an, der bisherige Co-Trainer Christopher Pangborn wurde nach dem Weggang von Marco Stula zum „Cheftrainer“ befördert. Er wird von seinen Co-Trainern Steffen Schlesinger und Lukas Wingefeld hervorragend unterstützt! Abgänge waren kaum zu vermelden, demgegenüber standen einige Neuzugänge aus der Jugend. Ziel für diese Saison war die Integration der neuen Spieler. Dies gelang trotz eines verpatzten Saisonstartes mit 2 Niederlagen. Hierauf folgten 9 Siege in Folge und ein Unentschieden zum Abschluss der Vorrunde. Ähnlich verlief die Rückrunde: Mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden wurde der zweite Platz bei 10 Minuspunkten gesichert! Vorteil hierbei war, dass die sehr junge Mannschaft über einen großen ausgeglichenen Kader verfügt. Das Ziel für die nächste Runde kann nur heißen: Klassenerhalt!

Auch bei der 1.Männermannschaft kam es zu einem Trainerwechsel: Wilfried Weber wurde in den Trainerruhestand verabschiedet und durch Peter Tietböhl, der von Daniel Bley als Spieler-Co-Trainer sehr gut unterstützt wird, ersetzt. Da sich die Mannschaft i. W. nicht veränderte, konnte man hoffen einen weiteren Entwicklungsschritt in der Bezirksoberliga zu machen. Leider verlief die Hinrunde mit 10:14 Punkten nicht wie erhofft, wobei kein einziges Heimspiel gewonnen wurde. Dieser Trend schien sich auch in der Rückrunde fortzusetzen, da man die ersten beiden Spiele verlor. Aber dann kam der Umschwung: Ab diesem Zeitpunkt hatte sich die Mannschaft gefangen, erzielte mit einem Lauf von 18:1 Punkten die schon früher erhofften Ergebnisse und zum Ende der Runde noch einen guten 4.Platz.