TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Handball
Handball

Für eine Kontaktaufnahme, schreiben sie an:


Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Spitzenduo weiter Kopf an Kopf

BEZIRKSOBERLIGA MÄNNER TG Friedberg und TSF Heuchelheim gewinnen / HSG Hungen/Lich siegt in Oberkleen

GIESSEN - (hse). Die TSF Heuchelheim und die TG Friedberg ziehen an der Tabellenspitze der Handball-Bezirksoberliga ihre Kreise und haben sich bereits mit vier Punkten von der Konkurrenz abgesetzt. Beide kamen am sechsten Spieltag zu ihren sechsten Sieg. So gewannen die TSF gegen die HSG Pohlheim II mit 32:22 und haben wie die Friedberger, die gegen den TuS Vollnkirchen mit 33:25 siegreich blieben, 12:0 Punkte auf dem Konto.

TSF Heuchelheim - HSG Pohlheim II 32:22 (16:9): Christian Schäfer, bei den Pohlheimern als Coach und als Spieler im Einsatz war, räumte ein, dass die Heuchelheimer eine Nummer zu groß für die HSG-Zweite waren. Gegen die "aggressive Heuchelheimer Deckung" habe sich seine Mannschaft nicht durchsetzen können und im Angriff oft unvorbereitet abgeschlossen. Claus Well, der Trainer des Tabellenführers, hatte dagegen allen Grund, mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden zu sein. Die TSF führten nach 15 Minuten bereits mit 10:5, 15:7 hießen es nach 26 Minuten. Die TSF schienen einem Kantersieg entgegenzusteuern. 17:9 lautete der Spielstand in der 31. Minute, ehe die Pohlheimer vor allem dank ihres elffachen Torschützen Johannes Kreß Tor um Tor aufholten. 20:15 lautete der Spielstand nach 42 Minuten. Erst in den letzten zwölf Minuten nahm das Spiel der TSF wieder Fahrt auf. 24:18 lautete der Spielstand in der 49. Minute. - Tore Heuchelheim: Los Santos (7), B. Hofmann, Kruse (je 4), Kröck, Weber, N. Hoffmann (je 3), Schmidt, Koch (je 2), Billek (1/1), Bley, Rinn, Kaplan (je 1); - Pohlheim: Kreß (11/2), Schmandt (3), Erb, Schäfer (je 2), Schöbe, Trotz, Dönicke, Koppermann (je 1).

Quelle: Gießener Anzeiger vom 30.10.2017 (Online: http://www.giessener-anzeiger.de/…/spitzenduo-weiter-kopf-a…)

 

TSF Heuchelheim bleiben unbesiegt

Da sind es nur noch zwei: In der Handball-Bezirksoberliga musste die SG Kleenheim II nach der unerwartet deutlichen 25:33-Niederlage bei der HSG Mörlen ihren Platz in der unmittelbaren Spitzengruppe räumen. Dieser gehören nur noch die beiden verlustpunktfreien Mannschaften TSF Heuchelheim und TG Friedberg an. Die Heuchelheimer gewannen bei TuS Vollnkirchen mit 33:26 und die Wetterauer bei der HSG Lumdatal mit 29:25. Hinter den beiden Führenden und Kleenheim II, der Verfolger Nummer eins, hat sich ein aus drei Mannschaften bestehendes Verfolgerfeld gebildet, dem neben der HSG Dilltal (29:21-Sieger bei der HSG Wettertal) und Mörlen auch die HSG Hungen/Lich angehört, die den TSV Kirchhain mit 28:27 bezwang.

TuS Vollnkirchen – TSF Heuchelheim 26:33 (12:15): »Der Sieg der Heuchelheimer ist absolut verdient«, berichtete TuS-Trainer Fabian Friedrich. Zunächst aber hielten seine Vollnkirchener weitgehend mit und lagen beim 8:10 (21.) noch in Schlagdistanz. Doch da sich seine Mannschaft »drei, vier Nachlässigkeiten« erlaubte, bauten die TSF im weiteren Verlauf ihren Vorsprung aus. Nach dem Pausen-15:12 für die Gäste kam Vollnkirchen auf 13:15 heran (31.), aber danach setzten die TSF die Akzente. Björn Hofmann, zweimal per Strafwurf Daniel Bley, der insgesamt neun Treffer erzielte und alle sechs den Gästen zugesprochenen Siebenmeter verwandelte, Sascha Hofmann und erneut Daniel Bley warfen bis zur 35. Minute die TSF vorentscheidend mit 20:14 in Front. »Unsere Schützen Björn Hofmann und Marlon Los Santos konnte Vollnkirchen nicht verteidigen«, freute sich Heuchelheims Trainer Claus Well, der auch seinen beiden Torhütern Sascha Winter und Erik Schlesinger ein großes Lob zollte. In den verbleibenden 25 Minuten sahen sich die Gastgeber außerstande, den Heuchelheimer Angriffsschwung zu stoppen. – Tore Vollnkirchen: Repp, Planer (je 5), Schindowski (4/3), Hanika (4), David Friedrich (2), Blücher, Stöhr, Ruppert, Berghorn, Rühl, Ohly (je 1). – Heuchelheim: Bley (9/6), Los Santos (7), Björn Hofmann (5), Kaplan, Kruse (je 3), Billek, Schmidt (je 2), Weber, Sascha Hofmann (je 1).

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung vom 23.10.2017 (Online-Ausgabe: http://www.giessener-allgemeine.de/…/lokalsp…/art1434,334570)

#businessinthefrontpartyintheback
#einziel

 

TSF gewinnen gegen Landesligaabsteiger Lumdatal

Auch am vierten Spieltag in der Handball-Bezirksoberliga Männer gaben sich die drei führenden Mannschaften keine Blöße. Allerdings gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze: Nach dem 33:24 über die HSG Wettertal verfügt die TG Friedberg gegenüber den punktgleichen TSF Heuchelheim über die bessere Tordifferenz. Die Heuchelheimer feierten mit dem 34:27 am Samstag über die HSG Lumdatal aber ebenfalls ihren vierten Saisonerfolg – und ebenfalls einen deutlichen Sieg. Auch die SG Kleenheim II hat 8:0 Punkte auf dem Konto. Am Samstag setzte sie sich gegen die HSG Pohlheim II mit 26:22 durch.

 

TSF Heuchelheim – HSG Lumdatal 34:27 (20:12): Ein sehenswertes Bezirksoberligaspiel lieferten sich die beiden Teams vor rund 170 Handballfreunden. »Ein verdienter Sieg für die Heuchelheimer«, meinte hinterher HSG-Trainer Clemens Bukschat, der TSF-Torhüter Sascha Winter ein dickes Lob aussprach: »Er hat uns in der ersten Halbzeit den Zahn gezogen.«. So ließ der Keeper zwischen der zehnten und 16. Minute keinen Lumdataler Treffer zu; in dieser Zeit wandelten seine Vorderleuten einen 4:5-Rückstand in eine 10:5-Führung um. Bis zur 28. Minute zogen die TSF auf 20:10 davon, mussten kurz vor der Halbzeitpause dann aber noch zwei Treffer hinnehmen. Nach Wiederbeginn lief bei den Gästen Florian Kuhnhenne zu großer Form auf. Bis zu 44. Minute hatte die Lumdataler den Rückstand auf vier Tore reduziert. In der Folgezeit hielten die Heuchelheimer aber wieder besser dagegen. Als in der 50. Minute Lorenz Heß beim Stande von 28:23 einen Strafwurf für die Gäste an die Latte setzte, war die Partie entschieden. »Lumdatal hat bis zum Ende gekämpft«, stellte TSF-Trainer Claus Well fest. »Das Ergebnis ist toll.« Lob gab es auch für die zahlreichen Treffer von den Außenpositionen, gerade durch Dennis Weber und Abbas Kaplan fielen sehenswerte Tore.

 

Tore Heuchelheim: Björn Hofmann, Niko Hoffmann (je 6), Kaplan (5), Rinn (4/2), Koch, Weber (je 4), Bley (2/1), Los Santos (2), Kröck (1). – Tore Lumdatal: Heß (8/6), Kuhnhenne (6), Schlapp, Herzberger (je 3), Ziegler, Marondel, Fey (je 2), Schmidt (1).

 

(Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung vom 08.10.2017 (online): http://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/art1434,327155)

 

Mit einem guten Gefühl geht es nun für unser Team in die kurze Herbstpause - das nächste Spiel findet erst wieder am 21. Oktober (20:00 Uhr) in Volpertshausen, gegen die TuS Vollnkirchen, statt. Wir bedanken uns recht herzlich für die erneut starke Unterstützung von den Rängen. Es würde uns freuen, wenn uns ein paar Anhänger auch in Volpertshausen unterstützen. Bis dahin!

 

Die Mannschaft

 

#businessinthefrontpartyintheback

#einziel

   

Alt und Jung gemeinsam zum Erfolg

Am Sonntag, den 24.09.2017, kam es in der Sporthalle Heuchelheim zum ersten Heimspiel der Saison gegen die Spielgemeinschaft Florstadt/Gettenau. Zu diesem Anlass lud die 1.Männermannschaft der TSF alle Kinder– und Jugendmannschaften der TSF, sowie der mJSG Bieber/Heuchelheim, mitsamt ihren Familien ein.

Bei selbstgebackenem Kuchen und Kaffee schaute man sich zuerst das Spiel der 2.Männer und anschließend das der 1.Männer an. Dank der lautstarken Unterstützung der Mädchen und Jungen konnten beide Spiele gewonnen werden. Als Erinnerung an diesen sportlichen Nachmittag kam es vor Anpfiff der 1.Männer noch zu einem Gruppenfoto aller anwesenden Kinder und Jugendlichen.

Wir bedanken uns bei allen kleinen und großen Fans für die tolle Unterstützung und hoffen, euch auch in den nächsten Heimspielen zahlreich begrüßen zu können!

 


Seite 2 von 9