TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Leichtathletik | News | Chronik

Chronik

In Heuchelheim hat die Leichtathletik schon eine lange

und erfolgreiche Tradition!

Gehörten doch Laufen, Werfen und Springen schon seit der Gründung des Vorgängervereins

(TV Heuchelheim) im   Jahre 1888 zum sog. „volkstümliches Turnen“.

Schon zu dieser Zeit, besonders aber in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts gab

es sehr erfolgreiche Athleten, die sich auch für Deutsche Meisterschaften qualifiziert hatten oder

zum erweiterten Olympia-Kader 1936 gehörten. Leider wurden diese hoffnungsvollen Talente

wegen des Krieges an ihrer Weiterentwicklung gehindert.

Nach dem 2. Weltkrieg schlossen sich die Sport treibenden Heuchelheimer Vereine zu den

Turn- und Sportfreunden Heuchelheim zusammen.


Bei der Gründung des Hessischen Leichtathletik Verbandes, im Jahre 1947 war ein Heuchelheimer

Vertreter mit anwesend und die Mitgliedschaft der TSF Heuchelheim wurde dabei begründet und

somit auch eine eigenständige Leichtathletik-Abteilung;


Erster Abteilungsleiter war LUDWIG ULM.



In den folgenden Zeiten gab es auf sportlichem Gebiet immer wieder Höhen und Tiefen zu

vermelden. Unvergessen sind die Nat. Pfingstsportfeste in den 60-er Jahren im „alt-ehrwürdigen“

Geiersberg-Stadion, die in der damaligen Zeit Höhepunkte der Leichtathletik waren!

Hochsprung um 1960 auf dem Geiersberg


Fast logisch, dass sich in diesem Umfeld auch hervorragende Sportler in Heuchelheim

ansiedelten die mit starken Mannschaften auf Hessischer Ebene aufwarten konnten.

Hier ist besonders die weibliche Jugend zu erwähnen, die unter ihrem Trainer Kurt

Drolsbach auch auf nationaler Ebene schöne Erfolge erzielen konnte. Leider scheiterte

das Fortbestehen dieser Aera an der mangelnden Weitsicht der Vereinsführung.

Die erfolgreich 5-Kampf-Mannschaft 1963


Danach kam auch wieder einmal eine „Talsohle“ und man wartete auf den Aufwärts-

trend. Es wurde mit anderen Vereinen wie TSV Lausbach, TV Wißmar und KSG Bieber

die „GfL Lahn-Bieber“ unter der Leitung von Hans Ludwig Kloos gegründet,

der sich später auch der TSV Allendorf/Lahn anschloss. Das brachte lange Zeit eine

schlagkräftige Leichtathletik-Gemeinschaft mit einer starken männlichen Jugend,

die viele Hessische Meistertitel errang und auch bei verschiedenen Deutschen Meisterschaften

in Erscheinung trat. Unsere Vereinsrekordliste belegt dies noch sehr deutlich.

Diese LG wurde 1982 wieder aufgelöst, da  in den "Gastvereinen" immer weniger

Teilnehmer zu vermelden waren.



Im Jahre 1997 haben wir folgerichtig unser 50-jähriges Jubiläum in der vollbesetzten

Vereinsturnhalle mit vielen „Ehemaligen“ gefeiert. Aus der Vergangenheit konnten

Adolf Menges, Rudi Neutzner und Hans Muhl als Zeitzeugen interessant berichten.


Dann, von 2002 bis 2009, wurde auf Anregung der Schülerinnen mit dem TV Erda die

LG Erda Heuchelheim gebildet. In dieser Gemeinschaft gab es neben vielen tollen

Einzelergebnissen mehrere Hessische Meisterschaften mit Staffeln und Mehrkampfteams.

 

Unser großes DJMM-Team im Jahre 2002

Der  herausragende Erfolg war die Deutsche 7-Kampf-Mannschafts-Meisterschaft der

Schülerinnen durch Nastasia Lich, Vanessa Schmidt und Carolin Schäfer im Jahre 2003.

Auch diese Aera ging leider zu Ende, ausgelöst durch allerlei berufliche und andere Veränderungen

der Akteure.



Im nun fertig gestellten neuen „Stadion an der Schwimmbadstraße“ ist uns ein guter Start mit

der Ausrichtung des Schüler-Verbändekampfes Bayern-Hessen-Württemberg in eine neue

Wettkampfzeit in Heuchelheim gelungen und wir hoffen dies auch erfolgreich fortsetzen zu können.


Mit Beginn des Jahres 2010 wurde nun ein weiterer neuer Schritt begangen. Mit der Weiblichen

Jugend und den A-Schülerinnen hatten wir uns für die Mannschaftskämpfe mit der TSG Gießen-

Wieseck und dem ASC Licher Wald zusammengetan und hofften auf eine erfolgreiche Zeit.

Toll war, dass wir gleich mit einer schlagkräftigen Mannschaft im eigenen Stadion an den

Hessischen DJMM-Meisterschaften teilnehmen konnten. Mit nur wenigen Punkten Abstand

wurden unsere Mädels "Vizemeister".


Dieser gut gelungene Wechsel war einer der wenigen Kontakt zwischen Heuchelheim und Lich.


Das Ganze war leider nur ein kurzes Strohfeuer, denn es ging  leider schnell bergab und unsere

Partner ließen das "partnerschaftliche"ganz stark vermissen, sodass die Startgemeinschaft nach

nur einem Jahr wieder beendet wurde. Aber es geht immer weiter und wir werden noch viel zu

tun bekommen um der Leichtathletik in Heuchelheim einen guten Platz zu erhalten.

Die heutige Zeit mit ihren vielen Aufgaben und Ablenkungen für die Schüler und die Veränderungen

der Arbeitswelt machen es uns nicht einfach.

Nun sagen wir: „Es gibt viel zu tun, packen wir´s an“!


Auf organisatorischer Ebenen gibt uns das neue Stadion schon fast die Verpflichtung es mit guten

und gut geführten Wettkämpfen ins rechte Licht zu setzen. Da sieht zumindest auch so aus, als

wenn es klappen würde. Tatsächlich hat uns der Hessische Leichtathletik-Verband 2015, nach

6 Jahren, zum 2. Male mit der Ausrichtung des Verbändekampfes der Jugend U16 beauftragt

und auch auf Kreis- und Bezirksebene können wir uns als Ausrichter von Meisterschaftswett-

kämpfen für den Fortbestand der Leichtathletik in Heuchelheim einsetzen.

Mit unserer kleinen, aber schlagkräftigen Abteilung legen wir uns kräftig in´s Zeug!


Hans Muhl -  im Mai 2016