TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Leichtathletik | News
News

Süddeutsche Meisterschaften 2019

Heuchelheimer Athleten bei den Süddeutschen Meisterschaften

Für beide Süddeutschen Meisterschaften waren Heuchelheimer qualifiziert und auch am Start, leider fehlten hier und da noch ein paar 1/110. Sekunden oder cm an weiteren Qualifikationen, aber das setzt neue Ziele frei für das nächste Jahr.

Moritz Bender (U23) jedoch konnte sich in Koblenz der Konkurrenz stellen und wurde mit 49,34 m im Speerwurf 11. Kam damit aber leider noch nicht ganz an seine Leistungsgrenze.
Das klappte bei Kim Brückel (W14) im Speerwurf besser. Mit 32,13 m kam sie auf den 4. Platz. Im Diskuswurf wurde sie 6. mit 26,73 m.
Im Dreisprung der Frauen kam Svenja Rühl trotz ein paar Anlaufproblemen mit 11,70 m auf den 5. Platz.

Wir gratulieren unseren Athleten und freuen uns über „weitere große Taten“.

Svenja Rühl

Hans Muhl

 

Hessische Vizemeister

Svenja Rühl und Kim Brückel Hessische Vizemeister

Die Hessischen Meisterschaften des Jahres 2019 begannen für die Aktiven und U18 am 19. Januar in Frankfurt Kalbach. Christopher Knoop schaffte es mit 7,50sec über 60m in den Zwischenlauf und wurde im Weitsprung mit 6,09m Sechster. In seinem ersten 200m-Lauf konnte er mit eine starken Zeit – 23,93sec – aufwarten und den 4. Platz belegen.

Jan Leimann nahm zum ersten mal die 800m in der Halle in Angriff und blieb mit 2:18,99min im Rahmen seiner Bestzeit.

Anna Valentin und Sophia Zalucki konnten über 60m Hürden antreten. Beiden gelang ein guter Lauf. Für Sophia wurden gute 10,11sec und für Anna, bei ihrer ersten Hesssischen Meisterschaft, 11,14sec gestoppt.

Hessische Meisterschaften 2019 1Hessische Meisterschaften 2019 1Winterwurf

Svenja Rühl kam über 60m in den Endlauf und belegte mit 8,16sec den 6. Platz. Die 5,26m im Weitsprung reichten leider nicht für den Endkampf, aber im 3-Sprung, ihrer Lieblingsdisziplin, wurde sie mit 11,58m Hessische Vizemeisterin. Dieses Ergebnis berechtigte sie am 3. Februar, ebenfalls in Frankfurt, bei den Süddeutschen Meisterschaften anzutreten. Hier allerdings hatte sie nicht ihren besten Tag und kann nur auf 11,27m.

Die Winterwurfmeisterschaften auf Landesebene fanden im Werferstadion Frankfurt-Hahnstraße statt. Den Anfang machte Kim Brückel U14, die mit 27,53m Vizemeisterin wurde. Eine Woche später waren die größeren Herren dran. Chris Knoop MU18 hatte nicht den besten Wettkampf erwischt und bekam seinen 700g-Speer nur auf 40,77m. Auch Jan Billek mit 47,88m und Moritz Bender mit 45,94m sind zu dieser Jahreszeit und den reduzierten Trainingsmöglichkeiten „noch nicht voll im Geschirr“.

Gute Anfänge sind gemacht und wir können hoffnungsvoll auf die neue Saison blicken.

Hans Muhl

 

Regionsmeisterschaften 2019

Regions-Hallenmeisterschaften als geeigneter Formtest

Die diesjährigen Regions-Hallenmeisterschaften konnten die Abteilungsverantwortlichen und die Athleten zufriedenstellen. Es gab zwar keinen überwältigenden Titelsegen, aber mit 17 Bestleistungen bei 8 Startern kann man eine gute Bilanz ziehen.

3x auf den 1. Platz schaffte es Svenja Rühl bei den Frauen. Mit einer neuen BL über 60 m von 8,07 sec, 9,26 sec über 60m Hürden und 5,44 m im Weitsprung war sie unangefochten Spitze.
Einen weiteren Titel konnte Christopher Knop MJB im Sprint mit 7,45 sec erringen. Im Weitsprung, mit 6,15 m und über 200 m mit 24,46 sec wurde er jeweils 2.

Regions Meisterschaften 2019 2Regions Meisterschaften 2019 1

Jeweils einen Podestplatz (3.) erreichten Kim Brückel  W14 im Kugelstoßen mit 8,84 m (BL) und Sophia Zalucki  WJB über 60 m Hürden in 9,98 sec. Im Hochsprung hatte sie mit übersprungenen 1,53 m endlich ihre „Ladehemmung“ überwunden.

Anna Valentin WJB konnte ihrer 60 m Hürdenzeit von den Hessischen Meisterschaften genau wiederholen und kam mit den 11,14 sec auf den 4. Platz Ebenfalls auf Platz 4 kam Marlene Bender WJB im Kugelstoßen mit 8,98m Alicia Bachmann W14 konnte mit 1,30 m im Hochsprung ihre momentane Leistungsfähigkeit bestätigen.

Hans Muhl

 

Kreisschülerhallenmeisterschaften 2019

Schwache Beteiligung bei den Schülermeisterschaften

Lag es am Faschingssamstag? Die Wetzlarer Kreis-Schülerhallenmeisterschaften der U16-, U14- und U12-Nachwuchsleichtathleten wiesen mit 112 Teilnehmern die schwächste Beteiligung der seit 2002 ausgetragenen Veranstaltung auf.

Lag es am Faschingssamstag? Die Wetzlarer Kreis-Schülerhallenmeisterschaften der U16-, U14- und U12-Nachwuchsleichtathleten wiesen mit 112 Teilnehmern auf jeden Fall die schwächste Beteiligung der seit 2002 stets in der gleichen Alterszusammensetzung in Heuchelheim ausgetragenen Veranstaltung. Neben der schon gewohnt dünn besetzten männlichen U16 war die Beteiligung auch in der M13 mäßig. Dort gelangen Sten Leimann von den gastgebenden TSF im Hochsprung der Dreizehnjährigen mit 1,45 m und der in der letzten Runde überzeugend herausgelaufenen schnellsten Zeit des Tages (2:09,7 min) über die fünf Runden von insgesamt 585 Metern eine auf Kreisebene ansprechende Vorstellung.

Besser war die Teilnahme in der M12. Hier gewann Henry Wölk (TSG Dorlar) mit ordentlichen 7,82 Sekunden das 50m-Finale. Paul Hecker (TSF Heuchelheim) belegte mit 1,25 m Rang zwei im Hochsprung und wurde Dritter (8,21) im 50m-Endlauf.

Den Staffelsieg über 4x1 Runde bei den sechs Teams der männlichen U12 gewann der TV Wetzlar (1:32,23 Minuten) vor der TSF Heuchelheim mit Christian Burk, Jonathan Käß, Lars Hecker und Sebastian Detsch und der TSG Dorlar (1:34,12), für die Lars Daniel, Lucian Warketin, Ben Lang und Kevin Wöllner antraten.

Nach der schnellsten 50m-Vorlaufzeit der M11 von 7,94 Sekunden setzte Lars Daniel (TSG Dorlar) auch im Endlauf mit 8,00 Sekunden dene Maßstab. Jonathan Käß (TSF Heuchelheim) lief auf Platz zwei (8,19). Daniel gewann zudem mit 1,24 m den Hochsprung und in 2:11,1 Minuten die Rundenläufe seiner Klasse.

Bei den Zehnjährigen ging der Sprinttitel in 8,36 Sekunden an Janik Müller vom TV Wetzlar. Lars Hecker (TSF Heuchelheim/8,42) belegte Rang zwei. Durch die im ersten Durchgang übersprungene Siegeshöhe von 1,05 m holte sich Jonah Folchert (LGLO) den Hochsprungsieg. Sebastian Detsch (TSF Heuchelheim) wurde bei gleicher Höhe Dritter. Der Kreistitel über die fünf Runden ging bei zehn Teilnehmern ungefährdet an Henry Schweitzer (TSG Dorlar/2:20,7). Mit Jonas Will (2:27,7) lief ein weiterer Dorlarer zudem auf Platz drei.

Über 4x1 Runde war in der weiblichen U16 das Staffelquartett der LG Langgöns/Oberkleen (1:23,07) mit Lara Köppen, Amelie Bunk, Lotta Fritsch und Finja Schnorr nicht zu schlagen. Die TSF Heuchelheim sprinteten mit Rahel Moos, Leonie Keller, Alicia Bachmann und Kim Brückel in 1:28,51 Minuten auf Rang zwei. Lara Köppen siegte zudem im Hochsprung (1,40) der W15 und lief über die 50m mit 7,54 Sekunden auf den zweiten Platz. In der gut besetzten W14 dominierte Amelie Bunk (LGLO/7,52) im 50m-Finale. Kim Brückel gewann klar das Kugelstoßen mit 9,06 m und teilte sich jeweils ohne Fehlversuch inklusive 1,30 m zusammen mit ihrer Vereinskameradin Alicia Bachmann den Hochsprungsieg.

MannschaftStaffel

Den Fünfrundenlauf der W13 gewann Finja Schnorr (2:11,3) von der LGLO. Übe 50 m Hürden wurde Schnorr zudem Dritte (10,61). Lara Grant (TSF/7,79) sprintete über 50m flach mit 7,79 s auf den zweiten Rang.

Bei den Mädchenstaffeln der U12 setzte sich der TV Wetzlar (1:31,89) gegen die TSF (1:35,32) mit Marlene Dorenkamp, Sarah Zalucki, Annika Malcherek und Nina Malcherek, und der LGLO (1:36,23) mit Amelie Tischler, Sofia Schnorr, Lena Bretthauer und Felicitas Sauerwein durch. Nach der schnellsten Vorlaufzeit mit 8,12 Sekunden in der W12 lief Anne Tasch (TSG Dorlar) mit 8,24 Sekunden im Endlauf auf den zweiten Platz. Mit 1,20 m im Hochsprung, über die Hürden (10,85) und im Fünfrundenlauf (2:26,0) wurde Sarah Zalucki (TSF) für jeweils zweite Plätze geehrt.

Annika Malcherek (TSF/2:36,0) lief über fünf Runden in der W11 auf Rang zwei. Dritte Podestplätze bei den elfjährigen Mädchen erreichten Leni Druschel (TSG Dorlar/8,48) über 50m und Marlene Dorenkamp (TSF/1,13) im Hochsprung. In der U12 siegte Sofia Schnorr (2:23,7) über die fünf Runden in der W10. Felicitas Sauerwein mit 1,10 m wurde Hochsprungzweite und Amelie Tischler (alle LGLO/8,78) überlief als Finaldritte der 50m die Ziellinie.

Rainer Schmidt

 

Lahn-Dill-Waldlaufmeisterschaften 2019

TSF Heuchelheim erscheint nach vielen Jahren wieder bei den Lahn-Dill-Waldlaufmeisterschaften

Trotz den Unbilden der Witterung - naß, windig, regnerisch - traten drei junge Damen am 16. März bei den Kreis- und Lahn-Dill-Waldlaufmeisterschaften in Oberkleen an. Sie hielten sich tapfer auf der 2290m langen Mittelstrecke der weibl. Jugend B (U18).

Annalena Peschek überraschte bei ihrem 1. Start für die TSF Heuchelheim und kam als 5. mit 11:08min im Ziel an. Auf den Plätzen 7 & 8 folgten ihr Carla Thiel mit 12:08min und Anna Katrin Valentin mit 12:11min. Zusammen als Mannschaft kamen sie damit auf den 2. Platz in der Lahn-Dill-Wertung.

MannschaftStaffel

Ein interessanter und erfolgreicher Ausflug!

Hans Muhl

 


Seite 1 von 8