TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home | Leichtathletik | News
News

Jahresabschluss

Christopher Knoop und Sten Leimann mit tollem Jahresabschluss

Einige unserer Athleten wollten an den letzten Wettkämpfen des Jahres noch einmal zeigen was sie können.

Allen voran Christopher Knoop M15, der am 1. Dezember in Frankfurt, am 09. in Hanau und am 15. in Stadtallendorf die Register seines Könnens zog. Dabei verbesserte er seine Bestleistung und den Vereinsrekord über 60m von 7,56sec über 7,48sec auf 7,45sec. Auch die 60m Hürden in Frankfurt brachten mit 8,79sec Bestleistung und Hallenvereinsrekord. In Frankfurt konnte er zum ersten Mal die Schallmauer im Weitsprung mit 6,03m überspringen und in Stadtallendorf setzt er mit 6,19m noch einen drauf. Auch im Kugelstoß ging es kontinuierlich bergauf über 12,21m und 12,64m in Stadtallendorf auf 13,15m. Nach langer Pause und zaghaftem Training ließ sich auch die Bestleistung im Hochsprung von 1,56m auf 1,67m steigern.

Die Ergebnisse am Sonntag in Stadtallendorf beim Nationalen Vorweihnachtskriterium konnten sich auch sehen lassen. Kim Brückel W13 stellte im Kugelstoß mit 8,99m eine neue Bestleistung auf und wurde damit 3. Im Sprint kam sie mit Leonie Keller zum ersten 60m-Lauf in der Halle und beide übertrafen mit 9,25sec (Kim) und 9,31sec (Leonie) die Erwartungen. Sten Leimann war noch besser drauf. Er gewann mit 8,75m das Kugelstoßen der M12, wurde 3. im Weitsprung mit 4,54m und schaffte es im 60m-Lauf bis in den Endlauf und wurde hier 4. Seine beste Zeit waren 8,76sec. Alle Ergebnisse waren Bestleistungen für das Jahr 2018

Tolle Leistungen, die die Erwartungen auf das nächste Jahr anwachsen lassen. So kann es weiter gehen.

Hans Muhl

 

Pfingstsportfest Baunatal 2018

Heuchelheimer Athleten mit guten Leistungen beim Nationalen Pfingstsportfest in Baunatal.

Ein kleiner erlesener Kreis machte sich Pfingstsamstag nach Baunatal.

Unsere Speerwerfer waren hier ganz vorne in der Reihe. Kim Brückel -W13- gewann ihren Wettbewerb überlegen mit neuem Vereinsrekord von 32,24 m. Im Weitsprung und 75m-Sprint kam sie nahe an ihre Bestleistung.
Auch Christopher Knoop -M15- konnte mit 45,60 m eine neue Rekordmarke setzen und seinen Wettbewerb sicher gewinnen.
4 cm unter ihrer Bestleistung (37,09m) blieb Ruth Brückel -W50- als Siegerin im Speerwurf  in ihrer Altersklasse.
Über 80m Hürden kam Sophia Zalucki -W15- in 13,15 sec und im 1.200m-Wettkampf erreichte sie eine Zeit von 29,19 sec.

 

Neue Übungsleiterinnen bei der Leichtathletik

Junge lizenzierte Übungsleiterinnen bei der Leichtathletik!

Mit großer Freude haben wir zu Kenntnis nehmen können, dass sich 3 junge Damen, die sich schon als Helferinnen in den Übungsstunden mit unseren jüngsten Leichtathleten verdient gemacht haben nun den „Titel“  Übungsleiterin Leistungssport KILA – C“ erworben haben.
Jamie Herbert, Yolanda Mühl und Nina Schmidt haben ab 13. Januar in 7 Wochenendlehrgängen in der Frankfurter Sportschule und in der Kalbacher Sporthalle die Kenntnisse gesammelt, die erforderlich waren um am 17. März mit der Organisation eines KILA-Wettkampfes in der Kalbacher Halle ihre Prüfung abzulegen. Die Kosten hierzu wurden vom Gesamtverein getragen.

Wir gratulieren ihnen zu ihrer Lizenz und freuen uns mit ihnen. Sie führen nun selbständig die Übungsstunden der Kinder U8 und U10 und freuen sich über weitere motivierte Kinder in den Übungsstunden.
Freitags ab 15:30 – 16:30 Uhr mit der U8 und danach bis 17:30 mit der U10.

 

Neue Übungsleiterinnen

 

Trainingslager Leichtathletik 2018

Bericht Trainingslager 2018

Vom 26.03 bis zum 29.03.18 kam unsere Trainingsgruppe zu einem Trainingslager auf unserem Sportplatz zusammen.
Die Tage starteten immer um halb 10 morgens und bestanden aus vielen verschiedenen Trainingseinheiten und jeder Menge Spaß. Unsere Gruppe, die aus rund 18 angemeldeten Athleten aus unterschiedlichen Altersklassen (U14 bis U18) bestand, wurde in vier unterschiedliche Gruppen eingeteilt, die jeweils einem mit viel Mühe von Hans Muhl erstelltem Trainingsplan zu folgen hatten.
Der erste Tag startete mit dem Aufbau der Hochsprunganlage und einer Schnitzeljagd um den Sportplatz, sowie quer durchs anliegende Feld, zur Aufwärmung. Zwar spielte das Wetter am ersten Tag nicht ganz mit, aber wir ließen uns davon nicht entmutigen. Nach dem Aufwärmen (Koordination, Dehnen, Steigerung, ...) stand dann für die Athleten der U14 Hochsprung an. Für U16 und U18 war Weitsprung vorhergesehen. Nach Weitsprung waren Sprints oder Mittelstreckenläufe zu absolvieren und zum Abschluss des Vormittags wurden noch einmal von allen Sportlern Speere geworfen.
Zwischen halb eins und eins wurde dann Mittag gegessen. An dieser Stelle sei unserem Turnhallenwirt Thomas Huber herzlich gedankt, der uns toll unterstützt hat. Bis halb drei war dann Mittagspause. Nach erneutem Aufwärmen war dann für die U16 und U18 eine Hürdeneinheit eingeplant und die U14 ging nun zum Weitsprung. Nach diesen Disziplinen wechselten die Gruppen ein letztes Mal, für diesen Tag, das Gebiet. U14 überlief nun die Hürden und U16 und U18 sprang in die Höhe an der Hochsprunganlage. Gegen halb 5 endete der Tag.
Die nächsten Tage verliefen ähnlich, und auch wenn das Wetter ein bisschen verrücktspielte, hatten wir zeitweise sonnige Stunden. Weitere Disziplinen wie Stabhochsprung, Kugelstoßen und auch Haltungsschulung im Sprintbereich wurden durchgeführt. Auch wenn uns allen am letzten Tag größtenteils die Kraft verließ, war der Besuch im Aßlarer Schwimmbad "Laguna" ein schöner Abschluss, einschließlich Wassergymnastik. Es waren schöne aber auch anstrengende Tage, die allen Beteiligten viel Spaß gemacht haben.

Jamie Herbert

 

Gruppenbild Trainingslager 2018

 

Trainingswettkampf Kalbach 2018

Trainingswettkampf in Frankfurt

Der Hessische Leichtathletik-Verband hatte für den 25. Februar die sog. „blockspezifischen Mehrkämpfe „ für die B-Schülerinnen und Schüler ausgeschrieben.

Ein unglücklicher Termin, der viele Vereine vor das Problem stellte mit der Trainingsvorbereitung für eine solche Meisterschaft noch nicht gewappnet zu sein.
Da schon der Bereich Wurf, der im Stadion in der Hahnstrasse stattfinden sollte, mangels Beteiligung gestrichen wurde, fuhren wir zu optimalen „Trainingsbedingungen“ nach Frankfurt in die Kalbacher Halle. War schon ein Erlebnis!

Leonie Keller W13 und Sten Leimann M12 stellten sich der Aufgabe „Lauf“ mit 60m Hürden, 75m Lauf, 150m Lauf und 1200m Hallen-Cross.
Sie konnten sich nach ihren Möglichkeiten gut präsentieren und ihr Selbstbewußtsein aufpolieren. Für Sten sprang sogar ein 5. Platz heraus und Leonie freundete sich mit der Hürdenstrecke an.

Im Sprungbereich der W13 und W12 ging es mit dem 6er-Sprunglauf (ein Vorläufer für den Dreisprung) los, danach 20m-fliegend, Hoch und Weitsprung.
Kim Brückel schaffte zwar Bestleistungen im Hoch- und Weitsprung (1,26 bzw. 4,28 m), kam aber mit 72 Punkten mit zwei weiteren Teilnehmerinnen auf Platz 9.
Den Vogel schoß Emelie Blumenauer ab, die bei ihrem 1. Wettkampf bei 5 Teilnehmerinnen natürlich auch einen Platz bei der Siegerehrung fand.

Für die Trainer ließ sich schon ein guter Trainingsstand erkennen, aber auch Anzeichen für viel Arbeit.

 

Trainingswettkampf Kalbach 2018

 


Seite 5 von 10