Hessische Seniorenmeisterschaften der Leichtathlet*Innen in Heuchelheim

Hessische Seniorenmeisterschaften der Leichtathlet*Innen in Heuchelheim

Motiviert durch die Tatsache, dass die Leichtathletik-Abteilung der TSF Heuchelheim in diesem Jahr 75 Jahre besteht, ließ sich unser Abteilungsleiter verführen, die diesjährigen Hessischen Meisterschaften der Senior*Innen in Heuchelheim auszurichten.

Er hatte sich damit eine große Aufgabe aufgeladen, die natürlich auch für die Abteilung Auswirkungen hatte. Manche seiner Gedanken dazu mussten in der Abteilung besprochen werden, mit dem Hessischen Leichtathletik Verband (HLV) verhandelt werden und auch mit den Kollegen vom Kreis abgeklärt sein. Aber, wie sich herausstellte, hat das alles mit viel Einsatz geklappt.

Das Training litt, auch seiner Meinung nach, etwas Not, weil seine Gedanken auch mal bei den Senior*Innen waren. Dann, am 28. August, waren einige von uns als Kampfrichter und Helfer im Einsatz. Es war ein langer Tag mit vielen unterschiedlichen Wettkämpfern in vielen unterschiedlichen Disziplinen.
Aber es war eine gute Stimmung und die vielen Athleten und Athletinnen freuten sich, dass sie ihrem geliebten Sport nachgehen konnten. Nur die Corona-Regeln waren etwas lästig.

Etwa 180 Männer und Frauen zwischen 30 und 80 Jahren kämpften in 12 Disziplinen in den unterschiedlichen Altersklassen gegeneinander. Manchmal ganz wenige, aber häufig mit ganz tollen Leistungen bezogen auf ihr Alter, wie etwa eine 50-jährige Frau, die mit 9,31m im Dreisprung glänzte. Sogar einen Deutschen Rekord gab es im Dreisprung der M70 mit 10,72m durch Klemens Grißmer!

Auch die TSF Heuchelheim waren mit zwei Athletinnen mit von der Partie. Schon eine Bekannte in diesem Rahmen war Ruth Brückel (W50), die natürlich auch in ihrem Heimstadion im Diskuswurf, wo sie wie immer sehr kritisch mit sich selbst war, antrat und mit 27,25m Zweite wurde. In ihrer Lieblingsdisziplin, dem Speerwurf, schaffte sie mit 30,95m einen erneuten Hessenmeistertitel.
Nach einigen sportfreien Jahren kehrte Nastasia Lich (W30) wieder in ihren Heimatverein und zu ihrem alten Trainer zurück. Einige Trainingseinheiten reichten für einen guten 2. Platz mit 33,03m im Speerwurf. Mit knapp gerissenen 1,50m konnte sie den Hochsprung mit 1,47m für sich entscheiden und auch einen Wimpel als Hessenmeisterin mit nach Hause nehmen.

Die fröhliche Verabschiedung vieler Teilnehmer und Kampfrichter konnte darin bestätigen, dass eine gute Veranstaltung über die Bühne gegangen war. Dafür bedanken wir uns bei all unseren Helfern!

Hans Muhl


Drucken   E-Mail