Para-Hessenmeisterschaften in Heuchelheim- Begeisterung und großer Sport

Para-Hessenmeisterschaften in Heuchelheim- Begeisterung und großer Sport

Am 8. Januar 2022 gaben sich Behindertensportler*innen aus ganz Hessen bei den Hessenmeisterschaften im Para-Tischtennis bei uns in Heuchelheim ein Stelldichein. Ob im Rolli oder als sogenannte Steher mit unterschiedlichen Graden der körperlichen oder geistigen Behinderung,...

...sie alle boten großen Sport und gingen mit Begeisterung an den Tisch!

Kurz nachdem der Hessische Tischtennisverband HTTV die Verschiebung des Starts der Rückrunde wegen der Corona-Pandemie bekanntgegeben hatte, wurde das Turnier unter strengen Hygieneauflagen durchgeführt. Und trotz der Rahmenbedingungen fanden rund 40 Sportler*innen den Weg nach Heuchelheim, dies aus sieben Vereinen und mit zahlreichen Erststartern. Zwar fällt die Teilnehmerzahl geringer als in Vorjahren aus, doch ist dies in Anbetracht der aktuellen Situation ein hervorragendes Ergebnis. Zu dieser Einschätzung kommt Landestrainer Fabian Lenke, der das Turnier maßgeblich mit der Tischtennisabteilung der TSF organisiert hat. Den fulminanten Start der Para-Hessenmeisterschaften markierte der Auftritt der „Uptown Girls“, einer Tanzformation aus Kinzenbach. Die jungen Tänzerinnen wussten zu begeistern und ließen die Stimmung unter den anwesenden Sportler*innen, Betreuern und Zuschauern gleich zu Beginn steigen. Damit war dem Turnier ein außergewöhnlicher Start geglückt. Auch der Schirmherr der Veranstaltung, der Heuchelheimer Bürgermeister Lars-Burkard Steinz sowie der TSF Vorsitzende Holger Schmidt hießen die Sportler*innen am hessischen Landesstützpunkt für Para-Tischtennis willkommen, der seit 2016 in Heuchelheim angesiedelt ist. Eröffnet wurde das Turnier von HBRS-Präsident Heinz Wagner.

Bei den Para-Hessenmeisterschaften ging es nicht nur um die Titel auf Landesebene, sondern auch um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen 2022. Die ersten Beiden jeweiligen Konkurrenz lösten das Startrecht zur Teilnahme an den nationalen Titelkämpfen.

Die TSF Heuchelheim waren mit acht Spieler*innen beim Turnier in unterschiedlichen Wettkampfklassen vertreten was auch die Bandbreite unserer Behindertensparte zeigt. Zur Erläuterung: Die Wettkampfklassen reichen im Behindertensport bei den Rollstuhl-Spieler*innen von 1- 5, bei den Stehern von 6- 10. Je kleiner die Zahl desto größer die Behinderung. In der Wettkampfklasse 11 treten Sportler*innen mit geistiger Behinderung gegeneinander an.

Prominentester TSF Teilnehmer war Jochen Wollmert, dreifache Paralympicssieger im Einzel sowie mehrfacher Weltmeister etc.. Jochen wird in 2022 nach nunmehr 30 Jahren (!) seine internationale Karriere beenden, hat sich aber auf nationaler Ebene noch einiges vorgenommen und will mit den TSF Heuchelheim noch einige Turniere gewinnen. Bei den Hessenmeisterschaften wurde er souverän 1. und wurde damit seiner Favoritenstellung gerecht. Den Meistertitel holte er auch im Doppel an der Seite von TSF Spieler Elias Monden.

Weitere Hessenmeistertitel gingen an Ferenc Römer, der in der Wettkampfklasse 11 die Goldmedaille gewann wie auch Christine Lenke in der Wettkampfklasse AB. Vizemeister wurden Ryo Yoshimura in Wettkampfklasse 8, Elias Monden in der Wettkampflasse 9 und Rolli-Spieler Andreas Bernhardt. Weitere Starter für die TSF waren Thomas Richel, Julian Ohly und Linus Sonneborn.

Turnierleiter Peter Heimscheid und Ismail Kocar von den TSF Heuchelheim sowie viele eifrige Helfer*innen der Tischtennisabteilung sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Sie kamen als Zählschiedsrichter, Ballkinder bei den Rolli-Spielen, beim Catering sowie Auf- und Abbau zum Einsatz. Insgesamt wurde in 14 Tischtennis-Boxen unter professionellen Bedingungen gespielt. Wie beschrieben, war die Stimmung bei dem Turnier von Beginn an bis zu den Siegerehrungen begeisternd. Die TSF haben sich wieder mal als sehr gute Gastgeber gezeigt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich für alle Unterstützer der Hessenmeisterschaften im Para-Tischtennis 2022!

 

Ergebnisse im Einzelnen:

Damen, WK 6 – 10: 1. Marlene Reeg (TTG Büßfeld), 2. Kerstin Starke (TTC Elgershausen), 3. Daniela Grund (TTG Büßfeld), 4. Tiziana Oliv (TTC Elgershausen)

Damen, WK AB 2: 1. Christine Lenke (TSF Heuchelheim), 2. Bea Pfaffendorf (TTG Büßfeld), Gabriele Neumann (TTG Büßfeld), Petra Bauer (TTG Büßfeld), Sophie Wieland TTC Heppenheim). Leyla Ipek (TTG Büßfeld).

Damen Doppel: 1. Neumann/Starke, 2. Reeg/Grund, 3. Pfaffendorf/Bauer, 4. Oliv/Lenke, 5. Wieland/Ipek

WK 1 bis 5 (Rollstuhlfahrer): 1. Jörg Didion (RSC Frankfurt), 2. Andreas Bernhardt (TSF Heuchelheim), Max Zuber (RSC Frankfurt), Marcel Miss (RSC Frankfurt), Laurence Taburet (RSC Frankfurt), Julian Ohly (TSF Heuchelheim).

Herren WK 6 – 7: 1. Jochen Wollmert (TSF Heuchelheim), 2. Benedikt Müller (TTC Heppenheim) 3. Jörn Paulini (DJK Zeilsheim), 4. Markus Wern (TTG Büßfeld), 5. Thomas Richel (TSF Heuchelheim).

Herren WK 8: 1. Benjamin Sander 6(TTG Büßfeld), 2. Ryo Yoshimura (TSF Heuchelheim), 3. Arne Schreiter (TTG Büßfeld).

Herren WK 9 – 10: 1. Jan Reinig (TTC Heppenheim), 2. Elias Monden (TSF Heuchelheim), 3. Jonas Kertscher (TTC Heppenheim), 4. Nico Helfrich (TTC Heppenheim), 5. Linus Sonneborn (TSF Heuchelheim), 6. Stefan Rennert (TTC Elgershausen).

WK 11: 1. Ferenc Römer (TSF Heuchelheim), 2. Jens Schmidt (TTG Büßfeld), 3. Laura-Sophie Mörschel (SV Darmstadt).

Herren WK AB: 1. Gerd Freiling (TTG Büßfeld), 2. Marco Mlynarz (TTG Büßfeld), 3. Silas Mörschel (SV Darmstadt), 4. Linus Mörschel (SV Darmstadt).

Doppel WK 1 – 5 (Rollstuhlfahrer): 1. Didion/Zuber, 2. Taburet/Miss, 3. Bernhardt/Ohly.

Herren Doppel: 1. Wollmert/Monden, 2. Sander/Schreiter, 3. Müller/Reinig, 4. Freiling/Mlynarz, 5. Kretscher/Helfrich und Schmidt/Sonneborn, 7. Moerschel/Moerschel und Wern/Yoshimura, 9. Richel/Römer und Rennert/Paulini.

 

Foto: Tim Balser


Drucken   E-Mail