TSF Heuchelheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

TSF Heuchelheim

Deutscher Engagementpreis

 

Pressemitteilung für Online-Abstimmung Publikumspreis

Turn- und Sportfreunde Heuchelheim sind für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert. Nur die Ausrichter der rund 630 regionalen wie überregionalen Engagementpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Als Gewinner des Heinz-Lindner-Preises gehen die TSF Heuchelheim ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurden die TSF Heuchelheim für das herausragende Engagement im Bereich der inklusiven Vereinsarbeit im Tischtennis.

Das schnellste Rückschlagspiel inklusiv

Die Tischtennisabteilung des TSF Heuchelheim hat im Jahr 2015 eine Behindertensparte gegründet. Der Impuls ging vom Vereins- und gleichzeitig Landestrainer für Tischtennis für Behinderte sowie der Vorbereitung und Ausrichtung der Deutschen Tischtennismeisterschaft für Behinderte in Heuchelheim aus. Bereits ausgeschiedene Erkrankte stiegen wieder trotz ihrer Behinderung in den Sport ein, junge neue Menschen mit Behinderung wurden motiviert und trainieren jetzt gemeinsam mit nichtbehinderten Kindern. 15 Sportler mit Behinderung sind mittlerweile in der TT- Abteilung integriert.

In den Tischtennismannschaften sind nichtbehinderte und behinderte Sportler gemeldet. Bei der Ausrichtung von Meisterschaften für Behinderten helfen Nichtbehinderte aus anderen Abteilungen mit. Der inklusive Ansatz seit Gründung der Behindertenabteilung hat ein Umdenken bei den Vereinsmitgliedern bewirkt.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Die TSF Heuchelheim haben jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2017 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen im Herbst alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting ab.

PUBLIKUMSPREIS 2017

Stimmen Sie jetzt für Ihre Favoriten!

Vom 12. September bis 20. Oktober findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis statt. Rund 680 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Die TOP 50 der öffentlichen Abstimmung gewinnen zudem die Teilnahme an einer kostenfreien Weiterbildung in Berlin.

Wir laden Sie ein, sich an der Abstimmung zu beteiligen und Ihre persönlichen Favoritinnen und Favoriten unter allen Teilnehmenden auszuwählen. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt! Unten finden Sie die teilnehmenden Projekte in einer zufälligen Reihenfolge angezeigt. Außerdem können Sie sich die Teilnehmenden nach Bundesländern oder Themenfeldern sortiert anzeigen lassen. Die Ergebnisse können Sie sich in der Liste oder auf der Karte anzeigen lassen. Sie haben zudem die Möglichkeit im Suchfeld unten nach einem bestimmten Projekt zu suchen.

https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/suchwort/heuchelheim/bundesland/he/themenfeld/sport/

Wir freuen uns über die Nominierung und damit wird das Engagement  der Tischtennisabteilung und der TSF gewürdigt.

Die Abstimmung darf jetzt mit ihrer / eurer Hilfe in einem finalen Schritt uns vielleicht eine Würdigung zukommen lassen.

Jetzt können wir nur hoffen, dass sie / ihr mitmacht.

Wir sagen schon vorab  Danke.

Vorstand der TSF Heuchelheim

TSF Heuchelheim

 


 

Und am Ende gewinnt der FC Bayern

E-Mail Drucken PDF

Und am Ende gewinnt der FC Bayern

21.01.2013 - HEUCHELHEIM

Von Tim Georg (Gießener Anzeiger)

 

125 Jahre TSF Heuchelheim - Bei hochklassig besetztem Futsal-Turnier hat Alzenau Nase vorn - Prima Niveau

HEUCHELHEIM. Zum 125-jährigen Jubiläum haben sich die TSF Heuchelheim etwas Besonderes einfallen lassen. Zusammen mit der Firma Südwesthaus wurde erstmals ein Futsalturnier in der Heuchelheimer Großsporthalle ausgetragen. Noch dazu mit einem hochklassig bestückten Teilnehmerfeld, bestehend unter anderem aus den Hessenligisten FSV Fernwald, SC Waldgirmes und der U23 der Offenbacher Kickers. Mit dem FC Bayern Alzenau konnte sogar ein Regionalligisten für die Turnier-Premiere gewonnen werden.

 

 

Futsal Cup Teilnehmerfeld + Spielplan

E-Mail Drucken PDF
Gruppeneinteilung und Spielplan. Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

SÜDWESTHAUS FUTSAL-CUP 2013

E-Mail Drucken PDF

Verehrte Besucher und Sportler des Hallenfußballturnieres,

der Vorstand der TSF Heuchelheim freut sich, Sie im Jahr des 125jährigen Jubiläums unseres Vereins zu einem Fußballturnier nach Futsal – Regeln begrüßen zu dürfen. Unser besonderer Dank gilt neben den Organisatoren der Fußballabteilung der TSF Heuchelheim dem Sponsor und gleichzeitigen Namensgeber des Turniers, der Fa. Südwesthaus.

Ohne die Fa. Südwesthaus wäre es nicht möglich gewesen, die heutige Veranstaltung mit solch namhafter Besetzung durchzuführen. So gilt unser heutiger Willkommensgruß neben allen anderen teilnehmenden Mannschaften ganz besonders den Gästen von Bayern Alzenau, den Offenbacher Kickers und den heimischen Hessenligisten aus Waldgirmes und Fernwald.

Fußball nach den Regeln des Futsal wird erstmals im Rahmen eines Seniorenturniers in Heuchelheim angeboten. Diese vor allem die technischen Fertigkeiten in den Vordergrund stellende Form des Fußballs ist sicher für jeden Kenner ein Genuss und die einzig Zukunft versprechende Variante des Hallenfußballs. Lassen Sie sich, liebe Besucher von den Darbietungen der Akteure überzeugen, auch wenn Ihnen manche Regel zunächst fremd vorkommt!

Die Verantwortlichen der TSF Heuchelheim hoffen, dass dieses heutige Turnier der Anfang einer Tradition am Jahresanfang werden könnte, die da lautet: „Auf zum Südwesthaus Futsal Cup der TSF Heuchelheim“.

 

 

Wolfgang Schleer,  1. Vorsitzender der TSF Heuchelheim

 

SÜDWESTHAUS FUTSAL-CUP 2013

E-Mail Drucken PDF

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der TSF veranstalten die Fußballabteilung in Kooperation mit SÜDWESTHAUS ein Futsal-Turnier. Das Turnier findet am 19.01.2013 in der Sporthalle in Heuchelheim statt. Wir freuen uns ein hochklassiges Teilnehmerfeld begrüßen zu dürfen.

Nähere Infos zum Ablauf gibt es in Kürze!

 

SWH Futsal-Cup

 

 

Fußball Schnuppertraining

E-Mail Drucken PDF

TSF Heuchelheim FUßBALL

Fußball für die G-, F- und E-Jugend

Am Samstag, den 16. Juni 2012, gibt es für alle interessierten Kinder, Mädchen wie Jungen, beim TSF Heuchelheim einen Trainings- und Spielvormittag.

Wir trainieren und spielen auf unserem Kunstrasenplatz.

Eingeladen sind alle!

Vereinszugehörigkeit spielt keine Rolle. Spaß steht im Vordergrund. Kaffee und Kuchen für die Eltern gibt es natürlich auch.

Trainings- und Spielzeiten am 16. Juni

G- Jugend:                (Jahrgang 2006 und jünger):                     11.00 Uhr

F-Jugend:                  (Jahrgang 2004/2005):                                 11.00 Uhr

E-Jugend:                  (Jahrgang 2002/2003):                                 12.00 Uhr

Wir freuen uns sehr über eine breite Beteiligung!

 

Für weitere Rückfragen steht unser Jugendleiter, Ben Stumpf, gerne zur Verfügung.

 

P.S. Unsere Trainer werden noch in diesem Monat im Rahmen ihrer Lizenztrainerausbildung einen Erste-Hilfe-Kurs bei den Johannitern absolvieren. Damit wir uns alle sicherer fühlen!

 

Fußball Saisonrückblick 2012

E-Mail Drucken PDF

Unglaubliche Konstanz mit Aufstieg gekrönt

TSF-Fußballern gelingt nach sechzehn Jahren Rückkehr in die Gruppenliga –
Reservemannschaft kratzt an Relegationsplatz

Es war 16.47 Uhr, als am Sonntag, 29.4.12 der Unparteiische Thomas Günther aus Bad Vilbel die Kreisoberliga-Heimpartie zwischen den TSF Heuchelheim und dem TSV Langgöns abpfiff, die mit einem 2:1-Sieg für die Gäste endete. Enttäuschung machte sich in den Gesichtern der TSF-Spieler und –Fans breit, hätte doch ein Unentschieden genügt, um an diesem sonnigen Nachmittag den Aufstieg in die Gruppenliga perfekt zu machen.

Doch glücklicherweise durften die TSFler nur wenige Augenblicke später feststellen, wie nah Freud und Leid im Fußball oftmals zusammenstehen. Denn als durchsickerte, dass die unmittelbaren Konkurrenten aus Homberg/Ohm und Großen-Linden ebenfalls patzten, war klar: die TSF Heuchelheim sind nach dem Abstieg aus der damaligen Bezirksoberliga im Jahr 1996 und dem zwischenzeitlichen Absturz in die Kreisliga A wieder zurück in der Gruppenliga – der dritthöchsten Liga in Hessen. Damit war die Grundlage für eine tolle Aufstiegsparty gelegt, die nicht nur mit Sekt duschen ließ, sondern so ziemlich alles bot, was sich auch das Fußballerherz erwünscht.

Worin lag das Geheimnis des Erfolges der Heuchelheimer, die quasi über den gesamten Saisonverlauf an der Tabellenspitze standen? Zu vordererst ist natürlich die Konstanz der Mannschaft zu nennen. Die Bilanz von 24 Siegen bei nur drei Unentschieden und ebenso vielen Niederlagen spricht eine deutliche Sprache. Neben der Leistung der Spieler, war dies war dies jedoch auch ein Verdienst des Trainergespanns Thorsten Hillgärtner und Peter Bubbel, denen es gelang die Spannung in der Mannschaft – trotz des scheinbar komfortablen Punktepolsters – ständig hochzuhalten. Zudem entwickelte sich im Team während des Saisonverlaufs ein Vertrauen in die eigene Stärke, das sich auch nicht durch die 0:5-„Klatsche“ gegen den TSV Großen-Linden im November oder der Niederlage beim unmittelbaren Aufstiegskonkurrenten SG Treis/Allendorf/Lda. erschüttern ließ. Weiterhin spielte der 24-Punkte-Abzug für letztgenannten Konkurrenten in die Heuchelheimer Karten, wobei jedoch zu vermuten ist, dass auch ohne Punktabzug die Turn- und Sportfreunde am Saisonende an der Tabellenspitze gestanden hätten. Denn selbst dann hätten die TSF immer noch zwölf Punkte Vorsprung auf Treis gehabt; ganz abgesehen von dem 19-Punkte-Polster gegenüber dem Zweiten aus Homberg/Ohm.

 

Minihandball

E-Mail Drucken PDF

Kommt und spielt mit uns!


Hallo ihr Ballkids,
Liebe Eltern,

wir suchen noch Mädels und Jungs und möchten euch hiermit ansprechen, besonders einen
Neuaufbau von weiblichen Jugendmannschaften der Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 zu
unterstützen. Seit Januar trainieren wir in der Heuchelheimer Sporthalle und wie ihr seht, sind
wir schon ein tolles Team geworden. In Kürze werden wir sogar an einem Mini-Turnier
teilnehmen!


Wenn euch die Ballsportart Handball gefällt und wir mit diesem Aufruf euer Interesse wecken
können, besteht die Möglichkeit, jeweils donnerstags ab 14:30 Uhr an einem
Schnuppertraining teilzunehmen (in den Schulferien sind keine Übungsstunden).
Mädchen und Jungen spielen und üben gemeinsam.


Die Übungsleiter für euch sind Christiane und Rolf, die mit frischen Ideen und einem
abwechslungsreichen Trainingsablauf, wieder Kinder für den Teamsport Handball begeistern
möchten.

 

TSF vorzeitig Meister der KOL Süd!

E-Mail Drucken PDF

»Vorbereitung auf die Vorbereitung« führt zum Titelgewinn

(bal) Welch eine Saison, was für eine Dominanz – und dann beim entscheidenden Schritt doch nur mit fremder Hilfe ins Ziel. Die TSF Heuchelheim sind Meister der Fußball-Kreisoberliga Süd und Aufsteiger in die Gruppenliga, und das vollkommen verdient.

21 Siege in 26 Begegnungen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen) – ein großartiger Wert. Am Ende jubelten die TSF trotz einer 1:2-Pleite gegen den TSV Lang-Göns, da die Konkurrenz aus Homberg/Ober-Ofleiden und Großen-Linden ihre Spiele nicht gewann. In einer Saison, die ohne klare Meisterschaftsfavoriten auskommen musste, legte die Mannschaft von Trainer Thorsten Hillgärtner einen wahren Husarenritt hin und sicherte sich vier Spieltage vor Schluss den Titel, trotz Niederlage. Denn zeitgleich am Sonntag verloren die Konkurrenten TSV Großen-Linden (0:2 in Nieder-Ofleiden) und FSG Homberg/Ober-Ofleiden (2:3 gegen Grünberg/Lehnheim/Stangenrod). Aufgrund des Punktabzuges für die SG Treis/Allendorf gelang den TSF der Titelgewinn bereits am Wochenende, doch auch ohne diesen Punktabzug wären die Heuchelheimer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Meister geworden. Vor dem bis zum Sportgerichtsurteil ärgsten Widersacher hat Hillgärtner derweil großen Respekt: »Als Aufsteiger saßen die uns ständig im Nacken, sportlich waren die sehr konstant, da ziehe ich vor Trainer und Mannschaft den Hut.«

Christian Mandler

 


Seite 17 von 18